Alle Artikel mit dem Schlagwort: Slow-Food

#slowFood: Sirupsaison beginnt mit Holunder und Kräutern

Da jetzt in Bremen überall die Holunderblüte in vollem Gang ist, und viele von euch genau diesen Artikel im Archiv immer wieder anklicken, stellen wir ihn einfach mal wieder auf die Startseite. Nicht, dass wir uns wiederholen wollen, aber jetzt heißt es: Ernten, was der (Kräuter-)Garten hergibt! Und haltbar machen für die kalte Jahreszeit. Das Grundrezept ist immer dasselbe: 2 Kilogramm Zucker auf 2 Liter Wasser. Solange erhitzen bis der Zucker sich löst. Dann etwas abkühlen lassen und Blüten und/oder Kräuter dazugeben, je nach Rezept auch mit Zitronenscheiben. Über Nacht stehen lassen, dann durch ein feines Sieb abgießen, am besten ausgelegt mit einem fein gewebten Baumwolltuch. Die Haltbarkeit durch Zitronensäure steigern, etwa 5 Gramm genügen. Kurz aufkochen und sofort in fest verschließbare Flaschen abfüllen. Holunderblütensirup (Foto oben): etwa zehn schöne Dolden je Grundrezept, dazu zwei Bio-Zitronen gründlich waschen, abreiben und in Scheiben schneiden, dazugeben. Holunder-Minze-Sirup: Ein Hauch von Minze bringt den Frische-Kick. Zehn Blütendolden, ein großer Zweig Minze und zwei Bio-Zitronen Salbei-Minze-Sirup: Wer Salbei nur aus Tees und von der italienischen Küche kennt, verpasst die …

buchTipp: Wildkräuterküche

Von Brennnessel bis Giersch, von Bärlauch bis Waldmeister, mal süß, mal deftig, immer fein-würzig und vitaminreich und vor allem raffiniert. 60 Rezepte wunderschön fotografiert im neuen Wildkräuter-Kochbuch laden zum Sammeln und Ausprobieren ein. dieGlucke hat schon die allerersten Bärlauch-Blättlein zu Puffern verarbeitet. Mmmmhhh!

slowFood: Mami ist das vegan?

Ein veganes Leben – also ohne Tiere auszubeuten, sei es für Fleisch, Wurst, Milch oder Leder – ist eine weitreichende Entscheidung. Besonders aber dann, wenn eine Familie davon betroffen ist. Die Bremer TV-Journalistin Jumana Mattukat hat es gewagt und berichtet in ihrem auch amüsanten Buch von Entscheidungsfindung und Erfahrungen. Lesung und Talk in der Schwankhalle.

tvTipp: Berühmte Märkte – Im Bauch der Städte

Das bunte Treiben auf fünf berühmten Märkten zeigt der TV-Sender arte in dieser Woche. Los geht es heute mit dem Markt in Turin, dem Zentrum der Slow-Food-Bewegung. Entsprechend stehen hier kulinarische Verführungen aus der Region, aber auch die Größe des Marktes im Mittelpunkt. Weitere Stationen: Lyon, Budapest, Wien und Barcelona.

slowFood: System Wiesenhof

Nicht umsonst haben mehr als 18.000 Facebook-Fans gegen die verunglückte Werbepartnerschaft zwischen Werder und Wiesenhof ihren Daumen gehoben. Der Geflügelzüchter ist seit langem unter Beschuss von Tierschützern. Was das System Wiesenhof auch für Menschen so gefährlich macht und wie es jeder ändern kann … hier gibt´s die Infos.