Alle Artikel mit dem Schlagwort: Lesung

#lastMinuteTipp: Lesung „Leute machen Kleider“

Wenn Klamotten sprechen könnten – Lesung im Kulturhaus Walle Brodelpott um 19:30 Uhr. Autorin Imke Müller-Hellmann war in China, in Bangladesch, Vietnam, Portugal, und Deutschland auf Spurensuche in Bekleidungsfabriken. Sie hat sich vor Ort angeschaut, wie unsere Fleecejacken, Tshirts oder Schuhe produziert werden und mit Näherinnen, Managern, Schuhmacher gesprochen. Für alle, die sich immer wieder leise fragen, wie ihre Kleidung jetzt genau entstanden ist, dürfte ihre Lesung heute Abend (16.11) im Kulturhaus Walle Brodelpott ein spannender Abendtermin sein. Imke Müller-Hellmann hat für Ihr Buch „Leute machen Kleider“ hat die Produktionsorte ihrer Kleidung besucht und viele, viele Fragen gestellt. Die Organisatoren der Lesung, die Kampagne für saubere Kleidung vom Bremer biz versprechen uns: „Leute machen Kleider ist eine Reise durch die globale Textilproduktion, voller Begegnungen und überraschender Einblicke in eine weltweit vernetzte, gigantische Industrie. Ein Buch, das vor allem von den Menschen erzählt, die weit weg zu sein scheinen, es aber über ihre Kleidung – getragen auf der Haut – nicht sind.“ Die Lesung mit  Imke Müller-Hellmann, ist heute  – Donnerstag, 16. November, um 19.30 Uhr …

#wasgeht: Kulturtipps November

Schon immer findet ihr in unserem Veranstaltungs-Kalender besonders interessante und vielversprechende Kulturtipps in und um Bremen, heute wollen wir euch unsere höchstpersönlichen Empfehlungen für den November 2017 vorstellen. Bitte schön! Charlotte Salomon. Bilder eines Lebens Als Teil des Gedenkens an die Novemberpogrome von 1938 liest Astrid Schmetterling aus ihrem Buch ‚Charlotte Salomon. Bilder eines Lebens‘ in der Spedition. Die 1917 in Berlin geborene, 1939 nach Südfrankreich emigrierte und 1943 in Auschwitz ermordete deutsche Malerin hat ein außergewöhnliches Werk hinterlassen. In Bildern und Texten von zeitloser, eigenwilliger Kraft setzt Charlotte Salomon ihre Lebensgeschichte im Berlin der Zwanziger und Dreißiger Jahre in Szene, bevor sie nach der Pogromnacht ins Exil geht. Elemente aus Malerei, Literatur, Film und Musik sind in diesem in den Jahren 1940 bis 1942 im französischen Exil entstandenen Zyklus spielerisch miteinander verwoben. Die Autorin Astrid Schmetterling, geboren 1962 in Durban/Südafrika, aufgewachsen in Deutschland, Studium der Kunstgeschichte und Literatur in Jerusalem und London, lehrt Kunstgeschichte und Kunsttheorie am Goldsmiths College, University of London. Lesung am Donnerstag 09.11.2017 um 20.00,  Spedition, Beim Handelsmuseum 9 [Bernd]  Indie-Lesungen im unabhängigen Buchgeschäft Vom 4. …

#gratiscomictag: Einmal nach China und zurück. Reisetagebuch

Comicfans gehen auf Pilgertour: Mangamädchen in Schuluniformen, Kinder mit Vätern und bebrillte Herren stehen am Samstag, 13. Mai, Schlange vor Bremer Comicshops und Buchläden. Zum Gratis-Comic-Tag geben an der Aktion beteiligte Händler Gratis-Hefte an die Kunden ab und ein Zeichner liest aus seinem Buch.

kulturAktuell: Aus den Akten auf die Bühne

Stadt im Krieg 1914-1918. Bremische Geschichte in szenischer Lesung aus Briefen, Zeitungsberichten und anderen Dokumenten. Premiere der sechsten Reihe „Akten auf die Bühne“. Aufbereitet von Studierenden der Uni Bremen in Kooperation mit der Bremer Shakespeare Company. dieGlucke meint: Zeitsprung mitmachen!

literaTour: Kirschholz und alte Gefühle

Eine Lesereise in Etappen mit sechs deutschsprachigen Autorinnen und Autoren. Am Ende der LiterTour Nord Mitte Februar lockt ein Preis von 15.000 Euro. Diesen Sonntag liest Marina Bodrožić aus ihrem Roman „Kirschholz und alte Gefühle“ in Bremen. Sehr poetisch, sehr empfehlenswert. dieGlucke meint: Preiswürdig.