Alle Artikel in: Places to go

#Jazzahead2017: Rückblick auf ein ereignisreiches Wochenende

 Conny Wischhusen als jazzbegeisterte Künstlerin hat zwischen dem Aufbau ihrer nächsten Ausstellung, den regulären Galerieöffnungszeiten und einer Vernissage bei der Jazzahead! Ende April 2017 die Clubnight miterlebt. Und berichtet von einem wunderbaren Wochenende mit viel Kunst und Musik. Die Jazzahead! ist nicht nur Treffpunkt und Festival für Jazzliebhaber, sondern auch eine wichtige Messe für Musiker und Musikagenten aus aller Welt. Sie haben Zeit und Möglichkeit sich kennenzulernen, auszutauschen und Konzerte zu buchen. Als ich in den Messehallen unterwegs war, hatte ich den Eindruck, als ob sich alle kannten. Es war ein fast familiäres Feeling anstatt klassischer Messeatmosphäre. Wie sagte Hans Peter Schneider (Geschäftsführer der Messe Bremen & ÖVB-Arena) bei der offiziellen Eröffnung so schön: Finnland zu Gast in Findorf! Irgendwie hatte er es damit auch schon auf den Punkt gebracht. Die Welt zu Gast in Bremen, denn dieses Jahr war Finnland Partnerland der Jazzahead! 2017. Jazzahead! 2017: Finnland zu Gast in Bremen Musikalisch hatte ich an dem Tag die Möglichkeit, das Trio Elifantree aus Helsinki während der Eröffnungszeremonie zu hören. Sie nahmen dabei die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise …

#Girlsday: Lotta und die Auto Vision in der Kunsthalle Bremen

Am 27.April können Mädchen ihren Girl´s Day feiern (für Jungs ist das der Zukunftstag) und  mögliche Berufsfelder austesten. Lotta hat sich in der GLUCKE Redaktion getummelt und über ihren Besuch in der aktuellen Ausstellung der Bremer Kunsthalle „Auto Vision – Medienkunst von Nam June Paik bis Pipilotti Rist“ geschrieben. Auto Vision – Medienkunst in der Kunsthalle Bremen Die Kunsthalle Bremen bietet zurzeit eine riesige Sammlung bekannter Medienkunst von den 1960er Jahren bis heute. Berühmte Künstler wie John Cage, Olafur Eliasson, Diana Thaters oder Pippilotti Rist sind mit ihren Werken vertreten. Die Ausstellung Auto Vision in der Kunsthalle Bremen kann man wie eine kleine Zeitreise erleben. Sie ist auch für junge Leute sehr interessant, besonders wenn man noch nie so genannte Einkanalvideos aus den 1960er Jahren gesehen hat. So ist von diesen eher schlichten Videos mit Rauscheffekt bis hin zu aufwändigsten Videoinstallationen im Flatscreen viel Sehenswertes in der Ausstellung vorhanden. Ich habe euch nun zwei Installationen rausgesucht, die ich euch gerne vorstellen möchte. John Cage nervt, der Gelbe Raum beruhigt Fangen wir mit dem Kunstwerk von John Cage an. …

#Lesestoff: Die Buchhandlung im Buntentor

Wo gibt´s richtig guten Lesestoff? Online natürlich bei uns im GLUCKE Magazin. Offline neigen wir zu kleinen, feinen Buchhandlungen in Bremen, die mehr auf Klasse, als auf Masse achten. Drei davon stellen wir euch zusammen mit unserer Lesezeichen-Sonderedition zum 5.GLUCKE-Geburstag gerne vor. [Sponsored Post] Sie ist eine der jüngsten Buchhandlungen in Bremen und fürs Wohnquartier in der Neustadt eine echte Bereicherung: Die Buntentor Buchhandlung von Sven Odens im Buntentorsteinweg  eröffnete erst kurz vor Weihnachten 2016 nach langem Leerstand. Im alten Kräuterschrank der vormaligen Drogerie wurde wieder aktiviert und passt perfekt zum neuen Nutzen, er beherbergt jetzt statt Kräutern und Essenzen schön gestaltete Bücher. Und die haben dazu geführt, dass sich der Laden mit seinen großen Glas-Schaufenstern schnell etabliert hat. Auch kurz vor Ostern gibt sich die Kundschaft die Klinke in die Hand, sucht noch kurzfristig nach kleinen Geschenken, holt im Web recherchierte und per Telefon bestellte Bücher ab oder lässt sich dabei helfen, das passende Buch für Geburtstagsüberraschung oder langes Lese-Wochenende zu finden. Buchhandlung fürs Buntentor Dabei werden alle fündig: Denn die Buntentor Buchhandlung bietet einen guten Querschnitt durch Bestseller, Krimis und …

RICHTIG GUTER #LESESTOFF – offline im Findorffer Bücherfenster

Wo gibt´s richtig guten Lesestoff? Online natürlich bei uns im GLUCKE Magazin. Offline neigen wir zu kleinen, feinen Buchhandlungen in Bremen, die mehr auf Klasse, als auf Masse achten. Drei davon stellen wir euch zusammen mit unserer Lesezeichen-Sonderedition zum 5.GLUCKE-Geburstag gerne vor. [Sponsored Post] In manchen Schaufenstern lassen sich regelmäßig ganz neue Welten entdecken. Auf den ersten Blick ist das Findorffer Bücherfenster eine typische kleine Buchhandlung. Doch wer hier ins liebevoll dekorierte Schaufenster schaut und den Laden betritt, entdeckt eine besondere und große Auswahl an Büchern mit schön gestalteten Covern und lesenswertem Inhalt. Nicht umsonst wurde das Findorffer Bücherfenster (gemeinsam mit dem Golden Shop und dem Logbuch) mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2016 ausgezeichnet. Inhaberin Barbara Hüchting kümmert sich gemeinsam mit ihrem Team noch persönlich darum, welche besonderen Bücher sie ins Sortiment aufnimmt und welche sie extra in der Auslage hervorhebt. In den Regalen lässt sich prima nach Belletristik, Krimis oder Kinder- und Jugendliteratur und Hobbybüchern stöbern. Auch Liebhaber von Biographien und politischen Sachbüchern finden die spannendsten Neuerscheinungen in gut sortierten Ecken. Mehr als Bestseller-Bücher Die großen Buchhandel-Ketten sortieren ihre …

#wasgeht: Kulturtipps für Bremen im März

Schon immer findet ihr in unserem Veranstaltungs-Kalender besonders interessante und vielversprechende Kulturtipps in und um Bremen, heute wollen wir euch unsere höchstpersönlichen Lieblingstipps für den März 2017 vorstellen. Bitte schön! Benedikt Vermeer und Wilhelm Busch Mit Max und Moritz von Wilhelm Busch ist vermutlich jedes Kind aufgewachsen. Der deutsche Dichter und Zeichner hatte aber noch weit mehr im Repertoire. Der Schauspieler Benedikt Vermeer aus dem Literaturkeller Bremen kann wirklich so einige berühmte Texte sensationell zum Leben erwecken. Hier eine kleine Kostprobe seiner Kunst: Sein „Auswärtsspiel“ zu Wilhelm Busch gibt er am Sonntag, den 19. März, um 18:00 Uhr in der Kulturkneipe Pusta Stube im Bremer Blockland. Hier hat schon Rudi Dutschke sein Bierchen getrunken. Häufig gibt es dort auch tolle Bands zu entdecken. Endlich wieder ins Blockland und zu Vermeer alias Wilhelm Buch, würde ich sagen. Ort: Pusta Stube, Oberblockland 5, 28357 Bremen. Eintritt frei (Hut für Künstler geht rum). Platzerservierung unter 0421-274332 [Janina] Genossenschaften als Impulsgeber für soziales Wohnen? Sind „Neue Wohnungsgenossenschaften“ ein „Impulsgeber für eine sozial-ökologische Quartiersentwicklung“? Das fragt der zweite Bremer Genossenschaftstag am Samstag, 25. März 2017. Ab 10.00 …

#interview: 5 Fragen an… Christian Brinker vom Café Findus in BHV

„Die Kultur hält uns am Leben und ich backe das Brot dazu.“ Das Findus -Café in Bremerhaven nennt sich die „gute Stube für Esskultur“. Ich habe  Christian Brinker und Mit-Betreiberin Fiona Steller im findus in Bremerhaven besucht. Christian stand in der Küche und hatte „Klein Findus“ um den Bauch gewickelt. Der Student der Lebensmittelwirtschaft ist überzeugt, dass statt industrieller Lebensmittelproduktion die lokale, kleinbäuerliche Produktion mit verantwortungsbewussten Methoden eine Zukunft hat. Und deshalb will der gelernte Bäcker, Ernährungsberater des Bäckerhandwerks, Bäckermeister und bald Bachelor of Engineering das Lebensmittelsystem von unten ändern. Das sind die 5 Fragen, die ich Christian gestellt habe: 5 Fragen an … Christian Brinker vom Findus in Bremerhaven Was macht dich besonders, oder was sind deine Stärken? Christian: Ich glaube das ist die Ruhe… zum Ankommen. (Auch im Stress) Und diese Ruhe kann ich auch auf andere übertragen. Was magst du an Bremerhaven (nicht)? Christian: Ich habe hier Lebensmittelwirtschaft studiert und wollte eigentlich erst wieder weg, doch dann bin ich durch Lehe gelaufen und merkte dann: Bremerhaven und die Menschen hier sind authentisch. Das mag ich sehr! Alle sind gut …

#wasgeht: Kulturtipps für Bremen im Februar

Schon immer findet ihr in unserem Veranstaltungs-Kalender besonders interessante und vielversprechende Kulturtipps in und um Bremen, ab sofort wollen wir euch unsere höchstpersönlichen Lieblingstipps für jeden Monat vorstellen. Bitte schön! KIPPPUNKT – Tanz in Schräglage In Bremen engagiert sich schon seit vielen Jahren der Verein tanzbar bremen dafür, zeitgenössischen Tanz in der Zusammenarbeit von beeinträchtigten und nicht beeinträchtigten Menschen zu fördern. Schlagzeilen machte jüngst vor allem das kleine, feine Inklusionsprojekt Kompetanz (auch bei uns: Sommernacht– frei getanzt nach Shakespeare). Darüberhinaus zeigen die TänzerInnen in Kooperationen – auch über Landesgrenzen hinaus – spannende und berührende Produktionen, wie aktuell mit der Schweizer Cie BewegGrund. Choreograph Günter Grollitsch lässt in KIPP PUNKT zwei Tänzerinnen, drei Tänzer und einen Musiker die Festigkeit zwischenmenschlicher Beziehungen erkunden. Alle Beteiligten loten die Grenzen ihrer körperlichen und emotionalen Zustände aus –  immer auf der Suche nach einem Gleichgewicht und gerne auch als Machtspiel zwischen bewegten Körpern und Musik. Der Trailer ist vielversprechend, Karten für den Neuen Saal der Schwankhalle immer schnell vergriffen. Die Premiere ist am Donnerstag, den 9. Februar 2017, weitere Vorstellungen am Freitag und Samstag jeweils um 20 Uhr.  [Heike]     A capella-Chor singt das Hohelied der …

Kumpir-Kartoffeln: lecker gefüllte Backkartoffeln

#placestogo: Hurra, Kumpir-Kartoffeln & Stullen!

Endlich sind auch in Bremen zwei Klassiker unter den Food-Trends angekommen. Das Stullenbrot und die Kumpir-Kartoffel machen sich endlich in der Stadt breit. Janina, freut sich drüber und hat die Kartoffel und das Brot zuvor heiß vermisst. Bye, Bye Döner Eigentlich zähle ich nicht zu den trendbewussten Food-Junkies. Manche Dinge probiere ich erst gar nicht (Algen? Nee, zu gesund, kalt und fischig). Aber eine unglaubliche leckere Variante des Döners habe ich aus meiner Zeit in Münster wirklich vermisst: Die Kumpir-Kartoffel! Woher meine Kartoffel-Liebe genau kommt, kann ich nicht erklären. Vielleicht hatte ich auch einfach eine Überdosis Nudeln. Der klassische Döner jedenfalls ist definitiv nicht mehr, was er mal war. Echter Tzatziki und bissel bunte Salateinlage? Meistens Fehlanzeige und statt Joghurt verdünnte Mayonnaise-Pampe. Statt eingewickeltem Fleisch oder Falafel im Brot, mit schlappem Salat und Soße obendrauf, empfehle ich die Alternative „Kumpir“. Kumpir, was? Man nehme eine dicke Backkartoffel, heiß (!), schneide sie auf, matsche sie etwas mit Butter in der Mitte und wähle ganz nach Geschmack aus, was oben drauf soll. Die Kumpir-Kartoffel lebt davon, dass sie …

#PlacesToGo: Bremen Craftbeer Boomtown

Bremen im Zeichen des Craftbeer: Bei der Union Brauerei finden zum zweiten Mal die Craft Beer Tage statt. Mit dabei: das Schatzkästlein für Craftbeer im Viertel, das Brolters, unser nicht mehr ganz so geheimer Tipp für Craftbeer-Fans. Craftbeer ist im Kommen! Wer hier im GLUCKE Magazin öfter vorbeischaut, weiß dass ich diesem neuen Trend für Biere kleiner, unabhängiger Brauereien gerne folge (und definitiv nicht nur wegen einer familiären Verquickung). Auch Bremen mausert sich gerade zur kleinen Hochburg der Craftbeer-Fans. Nicht nur dass wir hier vier tolle kleine handwerklich arbeitende Brauereien haben mit Grebhans, dem Hopfenfänger, der Freien UNION Brauerei in Walle und (etwas außerhalb) Bannas Bier. Craftbeer für alle! Wer sich darüberhinaus noch mehr mit Craftbeer beschäftigen möchte, ist in Bremen bei Brolters gut aufgehoben. Mit oft mehr als 200 Sorten aus Bremen, Deutschland und der ganzen Welt bietet der kleine Laden im Steintorviertel die totale Vielfalt. Obwohl die Auswahl enorm ist, steht nicht die Zahl der Biere im Fokus, sondern eine bedacht gewählte, gaumenverlesene Auswahl an Biersorten und -stilen ganz nach Geschmack von Janka Bracke-Wolter und ihrem Mann Frank Wolter. Um den …

#Musikfest: Orient trifft Okzident

Ja, es hat mich getroffen! Es hat mich sehr berührt beim ausverkauften Bremer Musikfest – Surprise im BLG-Forum in der Überseestadt. Mir kamen fast die Tränen bei dieser gefühlvollen und lebendigen Musik der syrisch/französischen Flötistin Naïssam Jalal und ihrer Band Rhythms of Resistance. So etwas habe ich vorher noch nie erlebt. Ich war noch nie auf einem Konzert des Musikfestes, kannte auch das BLG-Forum noch nicht und war erwartungsvoll und sehr gespannt. Hört den Menschen Syriens zu! Es gab viel Rhythmus mit musikalischen Einschlägen aus sehr vielen unterschiedlichen Richtungen. Einerseits jazzig und voller Improvisation, andererseits Musik aus verschiedenen Epochen und Traditionen. Aber immer mit wahnsinnig viel Leidenschaft gespielt, sodass nicht nur mir das Herz aufging. Es gab kurze Erklärungen, um was es in den Stücken gehen sollte: Liebe und Hass, Krieg und Frieden sind die Themen. Einen für mich sehr wichtigen Satz sagte Naïssam Jalal während ihrer kurzen Einführung zu einem ihrer Stücke: „Hört zu, was die Menschen in Syrien zu sagen haben!“ Es folgte eine sehr traditionelle, emotionale, fast schon spirituelle Musik und dann brauchte …

Café Vegan in der Lüneburger Straße im Bremer Viertel

#PlacesToGo: Sommerprojekt Café Vegan im Viertel

Schon bemerkt? In der Lüneburger Straße an der Ecke zur Haltestelle Sankt Jürgen Straße hat ein kleines bollywoodesk-buntes Café eröffnet. Dieses Plätzchen ist ein Zwischennutzungsprjekt von Patrick. Wieso er jetzt das Café Vegan betreibt und was du erwarten kannst,  hat er Janina verraten. Patrick, du bist noch bis Ende September Café-Besitzer. Wie ist das gekommen? Seit einer Weile schaue ich mich nach einer geeigneten Location für eine eigene Bar um. Als ich am Café Vegan vorbei spaziert bin, habe ich festgestellt, dass der türkis-lila Laden zu hat und ein Nachfolger gesucht wird.  Ich hatte Lust auf ein Sommerprojekt und habe mit den Vermietern im Gespräch eine Zwischenzeitnutzung vereinbart. Café Vegan: Kuchen und Abendbrot Du hast täglich frischen veganen Kuchen da. Hast du helfende Hände? Ich schmeiße den Laden alleine, aber bekomme zum Glück Unterstützung von meiner Freundin. Sie backt großartigen Kuchen für mein Café hinter den Kulissen. Freitags und samstag  haben wir länger geöffnet und bieten außerdem ein Abendbrot an. Zum Beispiel Pasta, Chili sin Carne oder leckerstes selbstgebackenes Brot mit Dip. Da helfen auch schon …