Achtsamkeit, Aktuell, Allgemein, Backen, Bremen, Genuss, Leben

Joghurt-Zitronen-Torte: Gut fürs Immunsystem und so lecker

Challenge YOGUT Glucke Joghurtwoche

[Werbung unbezalt] In Zeiten der Corona-Krise geht es für uns alle auch um ein starkes Immunsystem. Da passt die Joghurtwoche des Bremer Start-ups YOGUT wunderbar dazu. Die junge Marke vertreibt Starterkulturen mit denen man Joghurt und Kefir selber machen kann. Joghurt gehört zu den probiotischen Lebensmitteln, die wenn man sie regelmäßig isst, für ein starkes Darm-Mikrobiom sorgen. Dabei ist wichtig, dass möglichst viele aktive Milchsäurebakterien enthalten sind, was bei Industrie-Joghurt oft nicht der Fall ist. Das Darm-Mikrobiom ist erwiesenermaßen nicht nur für eine gute Verdauung, sondern auch für ein starkes Immunsystem zuständig. Hier die Fakten: 80 Prozent aller Abwehrzellen sitzen im Darm, dazu kommen 100 Billionen Bakterien, die zusammen etwa 2 Kilogramm wiegen und die auch dafür sorgen, dass die Darmschranke gegenüber schädlichen Bakterien und Viren stark und undurchlässig ist.

Joghurt selber machen mit YOGUT Starterkulturen

Mit der Corona-Krise verbringen wir viel Zeit zuhause. Da macht es Sinn diese nicht nur mit Aufräumen, Arbeiten und Streamen, sondern auch damit zu verbringen, sich etwas Gutes zu tun. Bei mir heißt das immer auch: Kochen und Backen. Deshalb gibt es heute eine Zitronen-Joghurt-Torte mit einem Kurkumaspiegel. Dank einem No-Bake-Boden aus Keksen geht das völlig ohne Backofen. Den Joghurt für die Torte habe ich selbst gemacht nach der Anleitung von YOGUT auf yo-gut.de. Ich habe dieses Mal normale Bio-Kuhmilch genommen. Mit Kokos-Joghurt probiere ich es dann das nächste Mal, dann aber ohne Zitrone.

Die Joghurtwoche ist verbunden mit einem Gewinnspiel, das noch bis zum 3.April läuft. Alle Joghurtrezeptfotos mit dem #yogutesBauchgefühl auf Instagram, Facebook oder im Blog nehmen daran teil. Und auch per Mail kann das Foto geschickt werden, die genauen Teilnahmebedinungen gibt es auf yo-gut.de/challenge.

Erst den Joghurt selber machen, dann eine feine Joghurt-Zitronen-Torte daraus zaubern.

No-bake Zitronen-Joghurt-Torte mit Kurkumaspiegel

Und so geht´s:

Zutaten: für eine kleine Torte Ø16 cm

  • etwa 200 g Vollkornkekse
  • 50 g Butter
  • 500g Natur-Joghurt (natürlich selbst gemacht)
  • 50 g Zucker
  • 2 Bio- Zitronen
  • 2x 75 ml Apfelsaft
  • 3 Tüten pflanzliches Geliermittel, z.B. Agartine
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL Kurkuma
  1. Für den Boden die Kekse zerkleinern, dazu am besten alle in eine Gefriertüte geben und mit dem Nudelholz „bearbeiten“. Mit der zerlassenen Butter vermischen. Auf einer Tortenplatte einen Tortenring in der gewünschten Größe fixieren, die Butterkrümel hineingeben und festdrücken. Dann kalt stellen.
  2. Dann Zitronen gründlich heiß waschen und einige Scheiben abschneiden und zur Seite stellen. Zitronen auspressen, ⅔ des Safts und 50g Zucker zum Joghurt geben. Gut verrühren. 2 Tüten pflanzliche Gelatine nach Packungsanleitung in 75 ml Apfelsaft anrühren und erhitzen. Joghurt dazu geben und gut verrühren. Im Kühlschrank etwas abkühlen lassen. Wenn die Masse anfängt zu gelieren in den Tortenring füllen und etwa 3 Stunden kühl stellen.
  3. Den restlichen Zitronensaft mit dem restlichen Apfelsaft vermischen, 1 TL gemahlenen Kurkuma und 1 Packung Agar-Gelatine dazugeben und gründlich verrühren. Nach Packungsangabe erhitzen, etwas abkühlen lassen und löffelweise auf die Joghurttorte geben. Mit Zitronenscheiben dekorieren.