Aktuell, Allgemein, Bremen, Food, Leben in Bremen, Selbst gemacht DIY, Zeitgeist
Schreibe einen Kommentar

#plietschkochen: Sommersalat mit Aubergine und Gurke

Luka Lübke, Bremer Spitzenköchin mit Hang zu „echtem Essen“ – also einer gesunden, modernen Küche – zeigt wieder wie „plietschkochen“ gelingt und serviert uns ein einfaches Rezept für einen schnellen Mittagstisch. Heute gibt´s einen sommerlichen Salat mit Aubergine, Gurke, Walnuss, Granatapfel und Minze. Im Glas. 

Dream-Team Sommer und Salat

Es ist so spannend, was mit der Esskultur eines Landes passiert, wenn neue Menschen zu uns kommen. Als ich klein war, haben alle Kinder, die man nach ihrem Lieblingsessen gefragt hat, gesagt: Pfannkuchen! Wenn Du die Kinder heute fragst, sagen alle: Spaghettiiii! Oder Pizzaaaa! Diese schönen Lieblingsgerichte haben wir italienischen Einwanderern zu verdanken. Die Menschen, die heute einwandern kommen aus anderen Ländern – die oft arabisch beeinflusst sind und uns ganz neue Ess-Erlebnisse schenken. Mit vielen Gewürzen und Hülsenfrüchten, Granatäpfeln, aber auch mit einer neuen Art zu essen: gesünder, vielfältiger, weltoffener.

Dieser plietsche Salat schmeckt nach Orient und vertreibt den Winter. Beginne mit einer fein gewürfelten Aubergine, die Du in gutem Olivenöl anbrätst. Gib eine Prise Kreuzkümmel dazu und schwenke, bis sie eine schöne Farbe haben. In der Zeit nimmst Du eine Salatgurke, viertelst sie längs und schneidest das Kerngehäuse heraus, damit Dein Salat nicht wässrig wird. Schneide die Gurke in ebenso feine Würfel wie die Aubergine, gib sie in eine große Schüssel und mariniere sie mit einem Schuss gutem Olivenöl, Abrieb und Schale einer Zitrone, einer feingehackten roten Zwiebel, einer feingehackten Knoblauchzehe und einem halben Bund fein gehackter Minzblätter. Heb die Minzstiele auf und brüh Dir einen leckeren Tee auf, vielleicht mit einem Scheibchen Ingwer.

Auberginen-Gurken-Salat in Gläsern Rezept von Luka Lübke

Sommer Salat für heiße Tage! Mit Gurke und Minze erfrischend, gebratene Auberginenwürfel und Granatapfel für orientalisches Flair. Foto: © Luka Lübke /apokaluebke.com

Mit Spiegelei oder warmem Bulgur

Eine Handvoll Walnüsse hacken und dazugeben, einen frischen Granatapfel auslösen und die Kerne der Hälfte unter den Salat mischen – die andere Hälfte aufheben für ein anderes gesundes Gericht, zum Beispiel einen süßen Yoghurt. Sind die Auberginen etwas abgekühlt, mische sie unter die anderen Zutaten, schmecke mit Salz und Pfeffer ab und schichte sie in ein Glas mit etwas zerkrümeltem Ziegenkäse.

Ich esse das gern als gesundes Lowcarb-Frühstück mit Spiegel-Ei. Du kannst aber auch etwas gekochten Bulgur dazu mischen und hast so eine sommerliche, lauwarme Mahlzeit. Oder einen ergiebigen Party-Salat. Im fest verschlossenen Gläschen kannst Du ihn gut mit ins Büro nehmen, er hält ein paar Tage im Kühlschrank und schmeckt bestimmt auch Deinen Kollegen.

Wenn es etwas Feiner sein soll: nimm es als Beilage zu Lammkoteletts oder Hackbällchen mit einem Schlag Tsaziki oder saurer Sahne.

Achtung: dieser Salat ist köstlich aber auch ein bisschen zeitaufwändig. Wenn Du es eilig hast, lass den Granatapfel weg und nimm Datteln oder Oliven und Rosinen.

Rezept, Text und Fotos: Luka Lübke

Mehr Rezepte und Texte findet ihr in Lukas neuem Kochblog Apokaluebke – meine Küche gegen den Weltuntergang (KgW)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.