#Interview: 5 Fragen an Miriam Wurster, Bremer Cartoonistin und Preisträgerin

Die Bremer Cartoonistin Miriam Wurster beantwortet unsere 5 Fragen an… und kann sich über den Karikaturpreis der deutschen Zeitungen freuen. Foto: © Miriam Wurster

Wir kennen und schätzen schon lange die feinsinnigen Cartoons der Bremerin Miriam Wurster, die uns schon als Teil des Cartoonistinnen-Duos Mutterwitz begeistert und die bundesweit mit ihren Cartoons in STERN, Spiegel online und Titanic viele Fans gewonnen hat und auch bei der deutschen Ausgabe von „Charlie Hebdo“ mitgearbeitet hat. Jetzt wurde sie mit dem  „Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen“ geehrt für ihre Zeichnung einer „Schoßhundestaffel“ zum G 20-Gipfel in Hamburg, die im Weser Kurier erschienen ist.

Diskussion mit Miriam Wurster zu Charlie Hebdo

Am 5. Februar um 18.00 Uhr diskutiert Miriam Wurster gemeinsam mit Til Mette im Festsaal der Bremischen Bürgerschaft über „Charlie Hebdo“, der Eintritt ist frei, um telefonische Anmeldung beim Veranstalter Weser Kurier unter 04 21 / 36 71 66 16 wird gebeten. Wer mag, kann bei ihr in einem VHS-Kurs außerdem die Kunst des Cartoon-Zeichnens erlernen, der Run auf die letzten Plätze ist eröffnet. Heike hat Miriam – noch vor der Preisbekanntgabe – unsere berüchtigten 5 Fragen an… gestellt. Viel Spaß beim Lesen der pointierten Antworten:

1. Was macht dich besonders, oder was sind deine Stärken?

Miriam Wurster: Meine Schwächen

2. Was magst du an Bremen (nicht)?

MW: Ich mag: das viele Grün, die Häfen, das Hafencasino, das Lankenauer Höft, die Komplette Palette, die Parzellengebiete, die Weser, die Programmkinos, die Theater. Nicht so gelungen finde ich die ausgeprägte Aufteilung der Stadt in Viertel der Gutbetuchten und Einflussreichen, des Mittelstands und der Abgehängten.

3. Stell dir vor du hast 1 Mio. € zur Verfügung. Was würdest du damit in und für Bremen umsetzen?

MW: Gratistanzkurse für alle

Miriam Wurster schaut genau hin und hält mit spitzer Feder fest. Cartoon © Miriam Wurster

4. Welche Zutaten gehören zu einem treffenden Cartoon?

MW: Man sollte ein Thema erst an sich heranlassen und dann Distanz dazu herstellen, um dem Witz eine Chance zu geben. Also Nähe zum Thema, Distanz zum Thema und etwas Unerwartetes.

5. Was tust du, bevor du abends das Licht im Bett ausmachst?

Radio hören und in die Luft starren.

 

Liebe Miriam, wir gratulieren herzlich zum verdienten Preis und danken für deine inspirierenden Antworten.