#Krimi: Horror statt Wolke 7

Krimis stehen voll im Trend und mit dem Bremer Kriminal Theater hat die Stadt eine Bühne, die es versteht, den Puls beim Publikum zu erhöhen. Das neueste Werk, „Die Falle“, ist wieder eine fein ausgesuchte Perle. Der Autor Robert Thomas gilt in seiner Heimat Frankreich als Krimi-Genie. Aus seiner Feder stammt bereits das verfilmte Werk „Acht Frauen“. Thomas verstand sein Handwerk, das wusste auch der Regisseur Alfred Hitchcock. Begeistert sicherte er sich die Filmrechte, der Realisierung kam jedoch sein eigener Tod zuvor.

Denis Fischer (rechts) mit Regisseur Ulli Lommel. Im Bremer Kriminal Theater spielt er den Daniel in „Die Falle“. Foto: Leif Karpe

Denis Fischer in der Krimi-Falle

Nun schnappt die Falle in Bremen zu. Für Daniel (Denis Fischer) wird die Hochzeitsreise zum Horrortrip: Seine Angetraute verschwindet urplötzlich ohne Spur. Die Polizei ist ratlos. Nach mehreren Tagen klopft der Pfarrer an die Tür des Schlösschens, das Daniel für die Flitterwochen gemietet hat und beruhigt ihn, er habe seine Gattin gefunden. Doch die Frau, die über die Schwelle tritt, ist nicht Daniels Elisabeth, sondern eine Fremde. Wie soll Daniel es den Menschen im Dorf und der Polizei begreiflich machen? Sie kennen ihn nur als Urlauber und niemand hat seine Frau vorher gesehen. Die Falle schnappt, unerbittlich und mit quälender Langsamkeit zu. Darsteller Denis Fischer sagt: „Es wird einem bewusst, wie viel Kraft Gerüchte besitzen und wie aus diesen eine neue vermeintliche Wahrheit entsteht.“

„Die Falle“ nach dem Roman von Robert Thomas, Premiere am Freitag, 8. Dezember, 20 Uhr im Bremer Kriminal Theater. Darsteller: Janina Zamani, Sissi Zängerle, Denis Fischer, Ralf Knapp und Uwe Seidel. Regie: Predita Krämer und Ralf Knapp 

Weitere Vorstellungen:

Samstag, 9. Dezember, 20 Uhr

Donnerstag, 14. Dezember, 20 Uhr

Freitag, 15. Dezember, 20 Uhr

Samstag, 16. Dezember, 16 und 20 Uhr

Infos und Spielplan: www.bremer-kriminal-theater.de