#hochwasserschutz: Kunst für Platanen in der Neustadt

web-manfredkiecol

So sieht Künstler Manfred Kiecol die Platanen vor der Brauerei Beck&Co. – Leinensäcke mit seinem Bild gibt es auch für eine Spende. Zeichnung © Manfred Kiecol

Es scheint als regiere auch in Bremen „Alternativlosigkeit“:  Für  den Hochwasserschutz sollen 125 Platanen weichen, die bislang das Stadtbild entlang der Kleinen Weser in der Bremer Neustadt prägen, acht Platanen werden verschont. Eine Planung mit allen oder zumindest mehr Bäumen sieht die Behörde von Umwelt- und Bausenator Lohse nicht, anders dagegen die im Mai gegründete Bürgerinitiative Platanen am Deich. Steffi Neumann, Designerin und frisch gekürte Kreativpilotin 2016, will diese mit einer Kunstaktion dabei unterstützen, die stattlichen Bäume zu erhalten. 

web-133-werke-133-platanene-img-20161115-wa0007

Beginnend am Rot-Kreuz-Krankenhaus bis zum Teerhof und weiter bis zur Brauerei Beck& Co. aka INBEV stehen 133 Platanen, 125 davon sollen für den Hochwasserschutz gefällt werden. Foto © BI Platanen am Deich

133 Werke für 133 Platanen

Bremen hat es zurzeit nicht leicht mit der Bürgerbeteiligung bei stadtplanerischen Projekten: Die Menschen geben ihr gewohntes Lebensumfeld nicht ohne Protest für profitorientierte Projekte wie z.B. bei der Gartenstadt Werdersee, Kita-Bau auf öffentlichen Spielplätzen oder andere planerische Notwendigkeiten frei (90 Bäume sollen an der Kastanienstraße in Findorff wegen der Nähe zu Stromleitungen gerodet werden). Die neueste Episode trifft wieder die Bremer Neustadt: Es geht um 133 Platanen entlang der Kleinen Weser, die bis auf acht Bäume für den Hochwasserschutz an der Weser fallen sollen.

Damit es nicht so weit kommt und Alternativen geprüft werden können, unterstützt Designerin Steffi Neumann die Bürgerinititative mit einer Kunstaktion: Sie sammelt 133 Kunstwerke, für jeden Baum eines, die gegen Spenden getauscht werden können. So sollen 3.000 Euro für  Gegengutachten und ein Volksbegehren zusammenkommen. Über dreißig Werke hat sie schon erhalten: da gibt es Illustrationen, Gemälde und Collagen, Taschen, Geschichten und Konzerte. Doch weit mehr sind noch gefragt: „Vom 1.Dezember bis zum 12. April können Werke eingereicht werden, nach 133 Tagen ist dann Schluss.“ Mitmachen können alle, egal ob Vollblutkünstlerin oder Hobby-Kreativer: „Wenn jemand schön stricken, malen, basteln, backen, bauen, tanzen oder irgendetwas anderes kann, wir nehmen jede Idee gerne an“, sagt Neumann.

133-werke-133-baeume_web-1

Werbeflyer der Aktion 133 Werke – 133 Bäume. © Steffi Neumann / mustergültig-design.de

Wer also eine Idee, ein Kunstwerk oder ein Talent hat, mit dem er die Rettungsaktion unterstützen möchte ist eingeladen, sich bei der BI oder Steffi Neumann (info@mustergueltig-design.de)zu melden. Und wer für eines der 133 Werke spenden möchte, findet die Gelegenheit dazu online, auf der Homepage der Bürgerinitiative bi-platanen-am-deich.de 

Text: Heike Mühldorfer