Offenes Atelier: Papier küsst Poesie

Hübsch gefaltet ist die Einladung zum offenen Atelier.  Foto: Annica Müllenberg

Hübsch gefaltet ist die Einladung zum offenen Atelier. Foto: Annica Müllenberg

„Schöne Seiten“ heißt das Motto der Schau, die am Sonnabend, 15. November, von 14 bis 18 Uhr im Gisenwerk in der Bremer Neustadt zu sehen ist. Das Buch ist der Star des Tages und steht im Fokus. Drei Künstlerinnen, die sich vorwiegend mit der Papierkunst beschäftigen, laden zum gemütlichen Schauen und Entdecken ein. Sie zeigen, welche Objekte sich aus alten Schmökern zaubern lassen und demonstrieren ihre filigranen Pop-up-Büchlein, in denen sich Schatztruhen gleich, Geheimfächer mit Überraschungen verstecken. An eine Puppenstube erinnert das Kulissenheftchen von Theresia Gerding, das aufklappbar ist. „Angelika Bruns wird einen kurzen Exkurs ins kreative Schreiben vorführen, an dem die Besucher teilnehmen können und ich werde mein neues Gedichtband ,Fix gewagt‘ vorstellen. Wir demonstrieren, was es mit Buchbinderei und Faltkunst auf sich hat“, erklärt Gerding. Der Besuch im Atelier wird Erinnerungen an die Kindheit und die Entdeckerlust von Miniatur-Welten wecken.

Das offene Atelier findet am Sonnabend, 15. November, von 14 bis 18 Uhr im Gisenwerk, Donaustraße 1/Ecke Lahnstraße statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos im Internet unter www.theresiagerding.de.