Kundgebung zur miserablen Lage der freiberuflichen Hebammen auf dem Domshof

Vor dem Bremer Dom versammelten sich Samstagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein eine große Menge meist junger Familien, um freiberufliche Hebammen bei Ihrer Forderung nach einer Berufshaftpflichtversicherung zu unterstützen.
Sie forderten lautstark die Lösung durch die Politik. Es wurden mehrere Reden gehalten und auch ein gemeinsames Lied wurde gesungen. Viele der Frauen und Männer hatten selbstgestaltete Banner oder Plakate dabei. So lauteten zum Beispiel die unterstützenden Aufschriften: „Rettet unsere Hebammen“, „Nicht ohne meine Hebamme“, „Wir entscheiden wo und wie wir gebären wollen“ oder „Ein Herz für Hebammen“.
Weitere Infos zu anderen Aktionen und zur allgemeinen Situation gibt es hier: www.hebammenverband.de

Hier gibt’s weitere Informationen: lebensWelt: Hebammen in Not