sonntagsMatinee: Atlas eines ängstlichen Mannes im Figurentheater

In 70 Episoden durch Kontinente, Zeiten und Seelenlandschaften an die fernsten und nächsten Orte dieser Erde: In den Schatten der Vulkane Javas, ins hoch-arktische Packeis, an die Stromschnellen von Mekong und Donau und über die Passhöhen des Himalaya bis zu den entzauberten Inseln der Südsee. Wie Landkarten fügen sich dabei Episode um Episode zu einem Weltbuch, das in atemberaubenden Bildern Leben und Sterben, Glück und Schicksal der Menschen kartographiert. Mensch, Puppe! lädt zwei Mal zur Sonntagsmatinee und Lesung aus dieser literarischen Reise des österreichischen Philosophen und Literaten Christoph Ransmayr ein. Gelesen vom Ensemble des Bremer Figurentheaters und den Schauspielern Tobias Beyer (Staatstheater Braunschweig) und Markus Seuss (bremer shakespeare company).

Bereichert wird diese literarische Reise mit musikalischen Kostbarkeiten aus aller Welt: am 1. Advent von Gisela Fischer (Akkordeon) und Heide Steinhäuser (Violine), am 3. Advent von Ralf Winkelmann (Gitarre) und Alexander Seemann (Klavier / Akkordeon). Ein anregendes Angebot für zwei Adventssonntage! Und das ganze bei freiem Eintritt! dieGlucke wird immer mal wieder im Dezember auf extra schöne Highlights im kulturellen Bremer Advent hinweisen.

Die Lesungen finden statt am Sonntag, den 1. Dezember 2013 und am 19. Januar 2014 jeweils um 11.00 Uhr.

Über den Autor: Christoph Ransmayr wurde 1954 in Wels/Oberösterreich geboren und studierte Philosophie in Wien, wo er nach Jahren in Irland und auf Reisen heute wieder lebt. Für seine Bücher, die bisher in mehr als dreißig Sprachen übersetzt wurden, erhielt er zahlreiche literarische Auszeichnungen. Darunter die nach Friedrich Hölderlin, Franz Kafka und Bert Brecht benannten Literaturpreise, den Premio Mondello und, gemeinsam mit Salman Rushdie, den Prix Aristeion der Europäischen Union.Erzählung. (Quelle: Mensch, Puppe!)