Alle Artikel mit dem Schlagwort: Buchtipp

#Buchtipp: Sachbuch „Das passende Leben“ von Remo H. Largo

Immer mehr Bücher und Zeitschriften wollen Tipps geben, wie wir glücklicher, zufriedener oder erfolgreicher werden. Das Sachbuch „Das passende Leben –  Was unsere Individualität ausmacht und wie wir sie leben können“ von Remo H. Largo zählt auf den ersten Blick dazu. Janina hat das Buch von dem bekannten Kinderarzt und Entwicklungsforscher für die Glucke gelesen.

#Lesestoff: Die Buchhandlung im Buntentor

Wo gibt´s richtig guten Lesestoff? Online natürlich bei uns im GLUCKE Magazin. Offline neigen wir zu kleinen, feinen Buchhandlungen in Bremen, die mehr auf Klasse, als auf Masse achten. Drei davon stellen wir euch zusammen mit unserer Lesezeichen-Sonderedition zum 5.GLUCKE-Geburstag gerne vor. [Sponsored Post] Sie ist eine der jüngsten Buchhandlungen in Bremen und fürs Wohnquartier in der Neustadt eine echte Bereicherung: Die Buntentor Buchhandlung von Sven Odens im Buntentorsteinweg  eröffnete erst kurz vor Weihnachten 2016 nach langem Leerstand. Im alten Kräuterschrank der vormaligen Drogerie wurde wieder aktiviert und passt perfekt zum neuen Nutzen, er beherbergt jetzt statt Kräutern und Essenzen schön gestaltete Bücher. Und die haben dazu geführt, dass sich der Laden mit seinen großen Glas-Schaufenstern schnell etabliert hat. Auch kurz vor Ostern gibt sich die Kundschaft die Klinke in die Hand, sucht noch kurzfristig nach kleinen Geschenken, holt im Web recherchierte und per Telefon bestellte Bücher ab oder lässt sich dabei helfen, das passende Buch für Geburtstagsüberraschung oder langes Lese-Wochenende zu finden. Buchhandlung fürs Buntentor Dabei werden alle fündig: Denn die Buntentor Buchhandlung bietet einen guten Querschnitt durch Bestseller, Krimis und …

#Buchtipp: Megatunnel und Cabrio-Schwebebahn in den Alpen

Über 50 Kilometer lang sind die neuen Megatunnel in den Alpen. Ihr Bau dauert Jahrzehnte und kostet Milliarden. In diesem (Jugend-)Buch geht es um die technische Infrastruktur, die für Verkehr und Tourismus, aber auch für die Energieerzeugung und zum Katastrophenschutz in den Alpen notwendig ist: Bergbahnen, Skipisten, Straßen, die Eisenbahn, Tunnel und Brücken, Energieversorgung. So wird – teilweise vereinfacht – erklärt, wie Tunnel gebohrt werden, wie künstlicher Schnee produziert wird, welche verschiedenen Typen von Seilbahnen es gibt, oder wie Wasserkraftwerk funktioniert und Trinkwasser transportiert wird. Die Leserin bekommt nicht zuletzt dank der 250 Fotos, Infografiken und Zeichnungen/Illustrationen einen Eindruck davon, welche Hightech-Region die ja sonst als Naturraum angesehenen Alpen heutzutage sind. Dass die Alpen immer mehr zum Rummelplatz werden (vgl. etwa die verstörenden Bilder von Lois Hechenblaikner) taucht im Buch erst am Schluss auf, wenn einige Belastungen vorsichtig erwähnt werden. So entsteht ein Tunnel. Illustration: Folio Verlag Alpen-Lexikon mit vielen Detail-Infos Vom Verlag wird dieser Titel auf seiner Website mit „Für junge Leser“ beworben, er ist aber für Erwachsene genauso gut geeignet, für Kinder würde …

Getestet: Der Beziehungsratgeber von Nina Deißler "Beziehungsstatus: Kompliziert"

#Buchtipp: ‚Beziehungsstatus kompliziert‘ im Rezensions-Duell

Sie ist Date-Doctor, Flirt-Päpstin und hat ihre Erfahrungen – mal wieder – in einen Beziehungsratgeber gepackt. Ob Nina Deißlers „Beziehungsstatus kompliziert“ für den Alltag taugt, checken Bernd und Janina im Er-meint – Sie-meint-Schlagabtausch im GLUCKE Magazin. Ihre Erkenntniss: Nicht vom Promistatus abschrecken lassen und ruhig mal die Wegweiser im Beziehungsdschungel lesen.

#Interview: 5 Fragen an … Veronika Pachala, Food-Bloggerin

Sie ist eine von Bremens erfolgreichsten Bloggerinnen und überzeugt auf carrotsforclaire.com Tausende von LeserInnen mit ihren Rezepten und Tipps für eine gesunde Ernährung. Veronika Pachala gehört also zu Recht zu den „Outstanding Bremerinnen“, die zurzeit in einer Ausstellung im Focke Museum zu sehen sind (das GLUCKE Magazin hat darüber berichtet: #outstanding: Frauengeschichten aus Bremen und BHV). Heute beantwortet sie für uns die 5 Fragen an … –unsere kleine Interview-Reihe mit BremerInnen, die etwas zu sagen haben. Welche geheimen Talente hast du? Was macht dich zur Outstanding Bremerin? Es macht mir viel Spaß, mich auf die positiven Aspekte der Dinge (z.B. Ernährung) zu konzentrieren und Menschen damit anzustecken! Was magst du an Bremen (nicht)? Bremen bietet tolle Familienprogramme. Leider ist Bremen aber auch gefühlt das Wetterloch Deutschlands. Was würdest du mit einer Million Euro anstellen, um Bremen als Kulturstadt nach vorne zu bringen? Ich würde eine Ausbildungsstätte für Montessori-Einrichtungen von 0 bis Abi einrichten und mit dafür sorgen, dass das Konzept allen zur Verfügung steht. Gesund kochen ist Liebe, weil …? Weil Liebe durch den Magen geht, …

#sturmfrauen: Avantgarde in Berlin 1900 bis 1932

Die progressiven Kunstströmungen des frühen 20. Jahrhunderts aus weiblicher Perspektive: Ein sehr ansprechend gestalteter Katalog zur Schirn-Ausstellung mit 300 Kunstwerken von Vertreterinnen des Expressionismus, Kubismus, Futurismus, Konstruktivismus und der Neuen Sachlichkeit. Gut dass Weihnachten naht, meint Bernd Hüttner.

#buchtipp: Ein Roman mit Sogwirkung vor Bergseekulisse

Janina hat ihr „Buch des Sommers“ geradezu verschlungen. Deshalb legt sie uns Markus Werners „Am Hang“ ans Herz und stellt ihr Exemplar in den nächsten öffentlichen Bücherschrank. Gelegenheit zum Lesen gibt es ja genug – ob Wochenend-Trip, Spät-Sommerurlaub oder für den nächsten Regentag (und der kommt bestimmt).