#lastMinuteTipp: Lesung „Leute machen Kleider“

Wenn Klamotten sprechen könnten – Lesung im Kulturhaus Walle Brodelpott um 19:30 Uhr.

Die Autorin Imke Müller-Hellmann – Foto: privat

Autorin Imke Müller-Hellmann war in China, in Bangladesch, Vietnam, Portugal, und Deutschland auf Spurensuche in Bekleidungsfabriken. Sie hat sich vor Ort angeschaut, wie unsere Fleecejacken, Tshirts oder Schuhe produziert werden und mit Näherinnen, Managern, Schuhmacher gesprochen. Für alle, die sich immer wieder leise fragen, wie ihre Kleidung jetzt genau entstanden ist, dürfte ihre Lesung heute Abend (16.11) im Kulturhaus Walle Brodelpott ein spannender Abendtermin sein.

Imke Müller-Hellmann hat für Ihr Buch „Leute machen Kleider“ hat die Produktionsorte ihrer Kleidung besucht und viele, viele Fragen gestellt. Die Organisatoren der Lesung, die Kampagne für saubere Kleidung vom Bremer biz versprechen uns:

Leute machen Kleider ist eine Reise durch die globale Textilproduktion, voller Begegnungen und überraschender Einblicke in eine weltweit vernetzte, gigantische Industrie. Ein Buch, das vor allem von den Menschen erzählt, die weit weg zu sein scheinen, es aber über ihre Kleidung – getragen auf der Haut – nicht sind.“

Die Lesung mit  Imke Müller-Hellmann, ist heute  – Donnerstag, 16. November, um 19.30 Uhr im Kulturhaus Walle Brodelpott, Schleswigerstr. 4

Veranstalter:
Kulturhaus Walle Brodelpott,
Kampagne für saubere Kleidung – AG Bremen, Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz).

Eintritt frei, Spende erbeten
Hier findet ihr Fotos von Imke Müller-Hellmanns Recherche-Reise: