#wasgeht: Kulturtipps Oktober – von Freimarkt bis Fuck up night

Schon immer findet ihr in unserem Veranstaltungs-Kalender besonders interessante und vielversprechende Kulturtipps in und um Bremen, heute wollen wir euch unsere höchstpersönlichen Lieblingstipps für den Oktober 2017 vorstellen. Bitte schön!

Süß, oder? So macht der Freimarkt Spaß. Einer von unseren GLUCKE-Kulturtipps im Oktober. Foto: © Heike Mühldorfer

Ischa Freimaak! Freimarkt und Historischer Markt

Auch wenn nicht alle Fan von Volksfesten sind, 1x im Jahr muss es heißen: Auf geht´s zum Freimarkt! Seit fast 1.000 Jahren wird in den letzten beiden Oktoberwochen in Bremen eines der größten Volksfeste der Republik gefeiert. Auch dieses Jahr wollen 300 SchaustellerInnen  mit ihren Buden und gut 50 Fahrgeschäften auf der Bürgerweide die Menschen 17 Tage lang unterhalten. Wer etwas weniger Trubel mag, findet auf dem »Kleinen Freimarkt« sein Glück mit nostalgischen Karussels und Schmalzgebäck. Im historischen „Marktdorf von 1382“ gibt es darüberhinaus gelebte Geschichte mit Schmieden, Glasbläsern und Steinmetzen, Gauklern und Sängern. Und wenn ihr euch fragst, warum eigentlich gefeiert wird: Bremen wurde im Jahre 1035 von Kaiser Konrad II. die so genannte Marktgerechtigkeit verliefen, dank derer in der Stadt 2x im Jahr ein Markt abgehalten werden durfte – ohne Beschränkung. Der allererste Frei-Markt also. Nicht verpassen: das Feuerwerk zur Eröffnung am 13.Oktober gegen 21.45 Uhr und natürlich der Freimarktsumzug am Samstag, 21. Oktober ab 10.00 Uhr.

Queerfilm-Festival mit langem Kurzfilm-Eröffnungsabend

Was bedeutet „queer“? Wie kann ich mein „Ich“ leben? Was hindert mich? Wer unterstützt mich? Was sagt mein Herz?  Cineastische Antworten auf all diese Fragen gibt es beim 24.Queerfilm-Festival vom 10. – 15. Oktober 2017 im Kommunalkino City46. Dieses Jahr bekommt ihr mit Filmen zum  Festivalmotto „Queer at heart – von Herzen queer“  Einblicke in verschiedenste Genres, Länder und Themenfelder. Der Eröffnungsabend am Dienstag, den 10.Oktober um 19:30 zeigt Kurzfilme, die vom Bedürfnis erzählen, so gesehen und akzeptiert zu werden, wie man ist; und einige auch von der wunderbaren und vielfältigen Unterstützung, die Menschen mit LGBTIQ-Hintergrund erfahren.
City 46, Birkenstraße 1, 28195 Bremen

Mehr Infos und das Programm des Festivals findet ihr hier: http://queerfilm.de 

Fuck up Night: Scheitern für Fortgeschrittene Vol. 2

Wenn welche auf der Bühne stehen und davon erzählen wie sie krachend gescheitert sind – was für eine wohltuende Vorstellung, nicht immer nur diejenigen zu Wort kommen zu lassen, bei denen alles glatt gelaufen ist! Am 17.Oktober teilen vier UnternehmerInnen in der Schwankhalle ihre Geschichten des Scheiterns. So können viele aus „Niederlagen Gewinn ziehen und gemeinsam die Kraft beim Scheitern zelebrieren“ – so die Idee der  ›FuckUp Nights‹, einer globalen Bewegung mit Ursprung in Mexiko Stadt. Mittlerweile gibt es weltweit Events in mehr als 250 Städten in 80 Ländern. In Bremen sind mit dabei u.a. Attila von Unruh, Gründer der Anonymen Insolvenzler, Ina Hacheney, vormals Nails for Nature und Jan van Hasselt, Bremer Filmemacher, mit bewegenden Geschichten.
Moderation Prof. Dr. Jörg Freiling vom Lehrstuhl für Mittelstand, Existenzgründung und Entrepreneurship der Uni Bremen.

Am 17.10. ab 18.30, Eintritt frei, Anmeldung unter ticket@schwankhalle.de, Betreff: FUN2017 oder 0421 520 80 70 (Tickethotline)
Schwankhalle, Buntentorsteinweg 112/116

Bremerhaven: Unsere Stadt – euer Wochenende

Bremerhaven lädt Bremen ein .. oder zumindest die BremerInnen, die Lust auf ein Entdeckerwochenende in der Seestadt haben. Mit der Aktion „Unsere Stadt – euer Wochenende“ . im Rahmen des 70.Geburtstags des Bundeslandes habt ihr die Chance vom 27. – 30. Oktober 2017 für zehn Euro pro Stern, Person und Nacht in ausgewählten Hotels zu übernachten – inklusive Frühstück. Acht Bremerhavener Sehenswürdigkeiten reduzieren an diesem Wochenende den Eintritt um die Hälfte und in den teilnehmenden Restaurants gibt es  ein besonderes Stadt-Gericht oder aber Stadt-Menü für 10,00 Euro, 20,00 Euro oder 30,00 Euro. Alles Weitere und aktuelle Infos gibt es bei Facebook/Bremerhavenerleben.

Oder direkt auf der Website: www.bremerhaven.de/zugast.