Schreibe einen Kommentar

#FMHB: Tipps zum Fotomarathon Bremen 2017

9 Fotos zu 9 Themen in 9 Stunden – das ist auch dieses Jahr die Herausforderung beim Fotomarathon Bremen 2017 #FMHB. Das Organisationsteam überlegt sich neun kreative Aufgaben zu einem geheimen Thema  und scheucht die Teilnehmer quer durch Bremen. Am 2. September 2017 ist es wieder soweit: Steffi Urban (links im Bild) vom Fotomarathon-Team hat uns ein paar Fragen zum diesjährigen FMHB 2017 beantwortet.

Das Team vom Fotomarathon Bremen 2017 hat sich neue Aufgaben ausgedacht. (v.l.n.r.): Steffi Urban, Annica Müllenberg, Kerstin Graf und Ulrich Graf-Nottrodt – Foto: Kerstin Graf

Steffi, habt ihr euch für die dritte Fotomarathon-Ausgabe etwas Neues überlegt?
Steffi:
Natürlich darf ich hier noch nicht viel verraten, damit der Spaß und die Herausforderung nicht flöten gehen. Trotzdem so viel: Ja, es wird ein paar kleine Neuerungen geben. Auf der Strecke warten ein paar kleine Überraschungen. Letztes Jahr gab’s ein Goodie Bag. Auch dieses Jahr gibt es ein Extra für unsere Teilnehmer.

Die Kernregeln bleiben aber gleich?
Steffi: Genau. Im ersten Bild muss die Startnummer mit auftauchen, die Themenreihenfolge muss eingehalten und alle Fotos sollen im Querformat geschossen werden. Ansonsten gilt: Nach dem Auslösen darf nichts mehr verändert werden.

Fotomarathon 2017: Kraftakt für Kopf und Beine

Wie seid ihr mit dem Teilnehmer-Feedback aus dem letzten Jahr umgegangen?
Steffi:
Im ersten Jahr hatten uns einige Teilnehmer zurückgemeldet, dass unser Streckenverlauf zu ehrgeizig war. Hier haben wir für 2016 schon nachgebessert und auch dieses Jahr ist die Strecke machbar. Versprochen! Trotzdem ist auch der Fotomarathon 2017 eine Herausforderung im positiven Sinne. Wir hören meistens „Boah, das war anstrengend, hat aber Spaß gemacht.“ Und genau dieser Kraftakt für Kopf und Beine soll ein Fotomarathon auch sein. Als Belohnung nehmen unsere Teilnehmer eine tolle Erfahrung mit. Im Alltag knipsen wir ständig unüberlegt Fotos. Mit den Aufgaben und neun Abschlussbildern lässt sich eine andere Herangehensweise erfahren: Du musst dich beschränken.

Ihr wollt als Organisationsteam neue und ungewöhnliche Ecken in Bremen zeigen. Wie schwer war es für euch, neue Orte und Themen zu finden?
Steffi:  
Passende und interessante Orte zu finden, ist immer wieder eine Herausforderung. Schließlich müssen sie für bis zu 300 Teilnehmer Platz bieten und sollen – wenn es geht –versteckte Perlen sein. Es geht auf schöne Art durch die Stadt. An den Themen haben wir auch länger getüftelt. Sie sollen kreativ umgesetzt werden – gern um die Ecke gedacht.

Hast du ein Beispiel für mich?
Steffi: Ja! Ich habe selbst bei einem 12-Stunden-Fotomarathon in Oslo teilgenommen. Meine letzte Aufgabe nach 12 Stunden lautete „Zynismus“ (lacht). Was macht man da? Ich habe spontan ein verschwommenes Graffiti fotografiert.

Am besten das Fahrrad mitbringen

Hättest du einen persönlichen Tipp, was ich mitbringen sollte?
Steffi:
Mein persönlicher Tipp wäre: Setze dich aufs Rad, wenn du eins hast! So ein Fahrrad erlaubt auch Schlenker unterwegs. Als wirklich praktisch entpuppt haben sich außerdem ein zweiter Kamera-Akku und eine zweite Speicherkarte. Falls du unterwegs ein echt cooles Motiv siehst, was nicht zum FMHB-Thema passt, kannst du trotzdem ein Foto machen. Grundsätzlich rate ich noch allen, spielerisch und mit offenem Blick mitzumachen.
Danke für das Interview Steffi!


Noch sind Startplätze für den Bremer Fotomarathon 2017 frei. In den vergangenen zwei Jahren sind viele Teilnehmer auch über die Warteliste noch reingerutscht. Alle Infos zum Ablauf und den Regeln sowie die Anmeldung gibt es unter fotomarathonbremen.de.
Der Fotomarathon Bremen wird von Annica Müllenberg, Kerstin Graf, Ulrich Graf-Nottrodt und Steffi Urban organisiert. Zahlreiche Sponsoren untertützen das Event, auch vom GLUCKE Magazin wird es kleines Extra geben ;-).

Interview: Janina Weinhold

Den Fotomarathon Bremen begleiten wir schon seit der Premiere. Lest hier unsere Berichte aus den letzten beiden Jahren:

#FMHB: And the winner is …

#bremenerleben: 1710 Mal Bremen beim Fotomarathon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.