#Wasgeht: Kulturtipps für Bremen im Juni

Endlich Sommer! Die Glucke-Kulturtipps für Juni (c) Janina Weinhold

Endlich Sommer! Die Glucke-Kulturtipps für Juni
Foto: © Janina Weinhold

Schon immer findet ihr in unserem Veranstaltungs-Kalender besonders interessante und vielversprechende Kulturtipps in und um Bremen, heute wollen wir euch unsere höchstpersönlichen Lieblingstipps für den Juni 2017 vorstellen. Bitte schön!

Mit LESUNG & DJ-Set rein in den Juni

Am Samstag (3. Juni) schaut der Autor und DJ Thomas Meinecke in der Spedition am Güterbahnhof vorbei. Meinecke hat eine beachtliche popkulturelle Biografie zu bieten und liest und talked über sein Buch „Selbst“. Der Roman dreht sich um Geschlechterrollen und Sex durch eine neue Brillen.  Ab 23 Uhr legt Meinecke zur Clubnacht auf. Los geht’s ab 20:30 Uhr.
Alle Infos beim Kunst & Kulturverein der Spedition.
[Janina]

OUTNOW Performance-Festival von Schwankhalle und Theater Bremen

Die Schwankhalle hat das renommierte Festival für junge KünstlerInnen schon 1994 ins Leben gerufen, Anfang Juni findet es zum dritten Mal in Kooperation mit dem Theater Bremen statt. Aus mehr als 400 Bewerbungen wurden 19 herausragende Arbeiten aus neun Ländern (Frankreich, Rumänien, Bulgarien, Serbien, Portugal, den Niederlanden, Großbritannien, Israel, Österreich und Deutschland) eingeladen, die zwischen dem 2. und 6. Juni ihre Stücke zeigen. Dabei gibt es Sprechtheater, Tanz, Performance und Stadtraumintervention – oft die Grenzen zwischen den Genres überschreitend. Am Eröffnungstag werden sowohl Theater als auch Schwankhalle bespielt, wo anschließend die Eröffnungsparty mit WOSBERLIN  aus Berlin und der Bremer TIGHTILL stattfindet. Das komplette Programm findet sich auf der Homepage von OUTNOW.

Festivals mit jungen KünstlerInnen verhelfen ja oft ebendiesen zum Durchbruch. Einer hat sich schon vorher einen Namen gemacht und kann sich für die nächste Spielzeit in Bremen schon mal vorstellen: Der junge Alexander Angeletta hat den Start off-Preis 2017  gewonnen und spielt in der Produktion ‚kleinstadtnovelle‘ von Moritz Beichl (3.6., Kleines Haus).

Und wer sich den Trailer zum Festival anschauen möchte, bitte schön [Heike]

NSU-Monologe in der Speicherbühne

Zwischen 1998 und 2011 verübte das Trio Nationalsozialistischer Untergrund, kurz NSU genannt, quer durch die Bundesrepublik Raubüberfälle, Sprengstoffanschläge und Morde an neun Migranten sowie einer Polizistin. Die Polizeiuntersuchungen vernachlässigen jahrelang systemtisch Spuren, die in die Richtung nazistischer Täter weisen. Statt dessen wird das Umfeld der Opferfamilien kriminalisiert und verdächtigt, obwohl keine der verfolgten Spuren zu einem Ergebnis führt. Entstanden auf der Grundlage ausführlicher Interviews, die lediglich gekürzt wurden, geben die NSU-Monologe Einsicht in die Opferperspektive. Es spielt: Bühne für Menschenrechte / Berlin (Inszenierung: Michael Ruf).

8. Juni 20:00 Uhr, Speicherbühne, Am Speicher XI 4.1., 28217 Bremen

Im Anschluss an die Aufführung findet eine Diskussion statt. Zu Gast: Jörg Tapking /DIE LINKE, Moderation: Aysun Doğmuş/UNI Bremen. Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Arbeitnehmerkammer Bremen.

Am 09. Juni um 20:00 Uhr findet im Kukoon in der Neustadt eine zweite Aufführung mit anschließender Podiumsdiskussion statt. Beginn 20 Uhr. [Bernd]

KINO, KINO, KINO unter freiem Himmel

Den kompletten Juni über schenkt uns das Schlachthofkneipen-Team mit dem Schlachthof Open Air-Kino feinste Filme. Wer „Brügge sehen und sterben“ noch nicht gesehen hat, betet für den 11. Juni um gutes Wetter. Die rabenschwarze Komödie ist genial und danach ist man ziemlich verliebt in Brügge.  Mehr zum Kinoprogramm, Musik, Fußball, und Sommerfesten rund um den Schlachthof auf der Facebook-Seite vom 4. Open Air Sommer der Schlachthofkneipe  [Janina]

Trompete kommt aus der Dose. Und zum Abschluss gibt es traditionell „Heal the world“ von Michael Jackson. Foto: © Ryan McGuire/gratisography.com

MARIE WESER singt! Kultiges Karaoke

Schon zum 6.Mal treffen sich Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen zum kultigen Karaoke bei Marie Weser. Im (fast) neuen Quartierszentrum in Huckelriede gibt es vor dem Singen lecker Essen von Luka Lübke und ihrem inklusiven Team. Beim Karaoke steht dann der Spaß im Vordergrund. Los geht´s um 17.00 Uhr (ideal als After-Work-Einheit), Eintritt € 3,00, Essen und Trinken separat. [Heike]

Musik – umsonst & draussen – an der Kompletten Palette oder im Haus am Walde Biergarten

Lasst uns Tanzen und Singen! Am 17. und 18. Juni läuft das nächste „Kleine Paradies“-Openair auf der „Kompletten Palette“ am Hemelinger Hafen. Auf der von Flowin IMMO alias Immo Wischhusen gezimmerten Bühne aus Paletten gibt es Rock, Hip Hop, Jazz und lateinamerikanische und afrikanische Rhythmen auf die Ohren. Mehr Infos zum DKP #005 Wochenende auf der Die komplette Palette Facebook-Seite.
Danke Immo!

Man munkelt außerdem, dass es an diesem Wochenende auch feine Musik vor dem PAPP geben wird. Wir sehen uns unter den Fähnchen! Behaltet die Termine vom PAPP und vom KARTON im Auge. Noch ist der Termin nicht online. Die Infos kommen garantiert.

Am Wochenenede drauf (24. Juni) könnt ihr euch den Haus am Walde Biergarten vormerken. Beim Song’s and Whispers Open Air könnt ihr die Bands und Künstler, die aktuell für das Song’s and Whispers Circuit unterwegs sind erleben. Den ganzen Sommer laufen im Biergarten mehrere Konzerte.  Wenn der Nachbarschaftsstreit am Lankenauer Höft nicht eskaliert, lohnt sich auch ein Ausflug an die Weser Nase.
[Janina]

AAA 281: Abflug, Abriss, Abfahrt – Urbaner Spaziergang in der Airport City

Die seit nun schon zehn Jahren stattfindenden Urbanen Spaziergänge des Autonomen Architektur Ateliers und informative, launige und bisweilen chaotische Erkundungen in den Bremer Stadtteilen. Am Sonntag 18. Juni geht es in die Airport-City, die sich seit der Eröffnung der A 281 nochmals verändert hat. Der Spaziergang fragt u.a. danach, ob es dort auch Raum und Orte für FußgängerInnen gibt. [Bernd]

14 Uhr, Treffpunkt vor der Abflughalle

Kino köstlich im Kukoon

Zuerst schlemmen, dann gemeinsam einen Film gucken. Klingt tatsächlich nach „köstlichem Kino“. Schon zum dritten Mal lädt das Kukoon in der Neustadt dazu ein: Am 12, Juni ab 18.30 Uhr gibt es ein veganes Essen für einen kleinen Preis, die Lebensmittel sind von Kooperationspartnern gespendet. Danach ab 20.30 Uhr wird der Kulturtreff zum „einzigen Kino in der Neustadt“. Wer mag, kann auch nur zum Kinofilm kommen. Welcher Film gezeigt wird, wird kurzfristig bekannt gegeben, z.B. auf Facebook. [Heike]

Kukoon
Buntentorsteinweg 112