#Facebook-Kunstprojekt: Auf den zweiten Blick

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler des Facebook-Kunstprojektes „Ich sehe was, was du auch schon gesehen hast“.

„Ich sehe was, was Du auch schon gesehen hast!“ lautete dieses Mal das Motto des Facebook-Kunstprojekts von Conny Wischhusen. 27 KünstlerInnen aus Bremen, Bremerhaven und Oldenburg beteiligten sich, die sich zum Großteil nur aus den sozialen Netzwerk kannten. Initiatorin Conny Wischhusen erklärt, was zu tun war: „Der erste Künstler schickte eine Fotografie an den zweiten. Jener musste sich von dieser inspirieren lassen und in seinem eigenen Bild einen Teil aus dem Vorgängerwerk übernehmen.“ Mit dem Foto einer Muschel, auf der eine brennende Zigarre liegt, startete die künstlerische Kettenaktion. Wischhusens Aufgabe als letzte in der Kette war es, das erste mit dem vorletzten Werk zu verknüpfen.

Ich sehe was, was Du schon gesehen hast

Wenn Facebook zum Kunstprojekt animiert

Entstanden sind 27 Malereien, Grafiken, Fotografien und Collagen. Zu sehen waren sie bereits in Bremerhaven. Nun wandert die Ausstellung nach Bremen. Am Sonntag, 30. April 2017, findet die Vernissage ab 15.30 Uhr im , an der Bardowickstraße 83 in der Vahr statt. „Ich freue mich sehr auf die Eröffnung und hoffe, dass viele Menschen die Möglichkeit nutzen, die Resultate der Aktion anzuschauen“, sagt Wischhusen. Sie selbst rief das Projekt ins Leben, weil sie neue Künstler kennenlernen wollte, nicht nur über Facebook, sondern face-to-face. Das hat geklappt. Für die Fortsetzung bewarben sich über Facebook neue Teilnehmer und die Gruppe plant bereits einen weiteren Durchgang: „Ich sehe was, was Du gehört hast!“. „Es wurde eine Musik-CD in die Runde geschickt. Aufgabe war es, das Gehörte künstlerisch zu Papier zu bringen“, verrät die Künstlerin.

Die Ausstellung „Ich sehe was, was Du schon gesehen hast!“ ist vom 30. April bis 21. Juni 2017 im EpiCafé, Bardowickstraße 83, in der Gartenstadt-Vahr zu sehen. Die Vernissage startet ab 15.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Über das  erste Facebook-Kunstprojekt von Conny Wischhusen haben wir berichtet: Ich sehe was – und ihr könnt es auch sehen

Text: Annica Müllenberg, Fotos: Böttcher & Tiensch