#Rezept: Bärlauch-Gazpacho im Frühling

Schmeckt nach Sommer! Bärlauch-Gazpacho_©Heike Mühldorfer / GLUCKE Magazin

Frühling meets Sommer: Mit reichlich Bärlauch kommt die typische, kalte Tomaten-Gurken-Suppe gerade recht für die doch heißen Mittagsstunden oder den noch warmen, frühen Abend. Und sie kommt ganz ohne Knoblauch aus, schmeckt aber trotzdem fein würzig. Ihr findet Bärlauch in schattigen Ecken im Wald und natürlich auch auf dem Wochenmarkt. Achtung beim Selber suchen: Die Blätter sind ähnlich denen von Maiglöckchen, die allerdings sehr giftig sind. Also falls ihr unsicher seid, dann lieber Bärlauch kaufen.

Rezept Bärlauch-Gazpacho für 2 – 3 Personen:

500 ml passierte Tomaten
1 Bund Bärlauch
ca. 15 gemörserte Pfefferkörner
1 TL Salz
1 Salatgurke gewürfelt
etwa 10 Sherry- oder Cocktail-Tomaten geviertelt
Saft einer halben Zitrone

ein paar Blätter frisches Basilikum(gemahlen in der Kräutermühle oder klein gehackt)

Alle Zutaten in einer großen Schüssel verrühren, ca. 15 min ziehen lassen und ggf. nachwürzen. Vor dem Servieren ein paar Eiswürfel im Icecrusher zerkleinern und unterrühren.

Gazpacho kurz abkühlen lassen und kalt servieren, dazu etwas Brot als Beilage reichen. Mit ein paar ganz jungen Bärlauch-Blättlein und sehr kleinen Cocktail-Tomaten garnieren.

Tipp: Einfach fürs Picknick vorbereiten.

Guten Appettit!

Rezept und Foto: Heike Mühldorfer

3 Kommentare

  1. manfred eger sagt

    das sieht sehr lecker aus – muss ich mal probieren

    • dieGlucke sagt

      Und dann gleich Bärlauch ernten fürs Pesto. Rezept folgt…

  2. manfred eger sagt

    Das werden wir ausprobieren ! Liebe Grüße M&M !

Kommentare sind geschlossen.