#PlacesToGo: Bremen Craftbeer Boomtown

Processed with Snapseed.

Craftbeer aus dem fränkischen Aschaffenburg von Hanscraft & Co. Foto: © Heike Mühldorfer

Bremen im Zeichen des Craftbeer: Bei der Union Brauerei finden zum zweiten Mal die Craft Beer Tage statt. Mit dabei: das Schatzkästlein für Craftbeer im Viertel, das Brolters, unser nicht mehr ganz so geheimer Tipp für Craftbeer-Fans.

Craftbeer ist im Kommen! Wer hier im GLUCKE Magazin öfter vorbeischaut, weiß dass ich diesem neuen Trend für Biere kleiner, unabhängiger Brauereien gerne folge (und definitiv nicht nur wegen einer familiären Verquickung). Auch Bremen mausert sich gerade zur kleinen Hochburg der Craftbeer-Fans. Nicht nur dass wir hier vier tolle kleine handwerklich arbeitende Brauereien haben mit Grebhans, dem Hopfenfänger, der Freien UNION Brauerei in Walle und (etwas außerhalb) Bannas Bier.

Craftbeer für alle!

Wer sich darüberhinaus noch mehr mit Craftbeer beschäftigen möchte, ist in Bremen bei Brolters gut aufgehoben. Mit oft mehr als 200 Sorten aus Bremen, Deutschland und der ganzen Welt bietet der kleine Laden im Steintorviertel die totale Vielfalt. Obwohl die Auswahl enorm ist, steht nicht die Zahl der Biere im Fokus, sondern eine bedacht gewählte, gaumenverlesene Auswahl an Biersorten und -stilen ganz nach Geschmack von Janka Bracke-Wolter und ihrem Mann Frank Wolter.

Brolters führt neben Craftbeer auch Gin und Cider. Foto: © Heike Mühldorfer

Um den Bremern die für den Durchschnittsgeschmack, sprich das übliche Pils oder Helle, doch oft erstaunlich aromatischen Biersorten der Craft-Brewer nahe zu bringen, lädt das Brolters regelmäßig kleine Brauereien ein, sich mit ihrem Bier vor Ort vorzustellen. Beim One Brewers Day im Juli war es Hanscraft, der u.a. sein Backbone Splitter IPAle frisch vom Zapfhahn ausschenkte. Der gelernte Zahnarzt braut schon über 20 Jahre zu Hause Bier und hat sich entschieden, lieber dieser Leidenschaft zu frönen und eine eigene Marke aufzubauen, als in seinem Ursprungsjob zu bleiben. Der „Querdenker“ hat sich vorgenommen, „gute Freunde kein schlechtes Bier trinken zu lassen“.

Das ist ihm auch gelungen. Mit Begeisterung werden im Lauf des Nachmittags und Abends alle Fässer geleert. Er baut darauf, dass immer mehr Menschen sich davon überzeugen lassen, die  Massenprodukte der großen Brauereien links liegen zu lassen, die oft auch noch zu einem Konzern gehören, und lieber zu den kleinen Craftbrewer zu wechseln, die nah dran sind an der Kundschaft und unabhängig entscheiden, was und wie viel sie brauen wollen. Überhaupt ist es in der Szene sehr wichtig, unabhängig zu bleiben. Denn: „Für uns ist Craftbier kein Produkt sondern eine Philosophie, gelebt von kleinen, unabhängigen und handwerklich geprägten Brauereien, die Kreativität, Experimentierfreude und die Liebe zum Rohstoff in Ihrem Fokus sehen“, besagt die Philosophie Müllers.

Tasting und Bremer Craft Beer Tage

Mit den Ergebnissen dieser Philosophie und den Finessen der Braukunst können sich Bierfans bei einem Tasting beschäftigen und über Textur, Farbe und Aromatik verschiedener Biersoretn fachsimpeln. Dazu laden die beiden Brolters 1 x im Monat ein und bieten neben diversen Bierproben auch eine Kleinigkeit zum Essen dazu. Die nächsten Termine sind der 24.November und der 15.Dezember 2016. Um die Wartezeit da hin zu verkürzen, sind die beiden Brolters-Besitzer auch wieder bei den 2. Bremer Craft Beer Tagen in der Union Brauerei mit einigen ihrer Lieblingsbieren vertreten. Mit den in der Szene schon gut bekannten Brauereien Kehrwieder, Wildwuchs, Buddelship und Mashsee. Mit den Hannoveraner Brauern vom Maschsee haben Janka und Frank gerade ihr erstes Hausbier eingebraut, das „Brashsee SquirrAle“, ein Red Pale Ale, das jetzt sechs Wochen reifen und dann bei Grebhan´s abgefüllt wird. Zur Verkostung lädt das Brolters dann natürlich ein!

Tasting von den besonderen Biersorten ist auch Thema bei den Craft Bier Tagen: Das Brauteam stellt dann IPAles, Bockbiere und Sourbeer vor und kombiniert Häppchen aller Art dazu, das so genannte Food Pairing. Zu erwarten ist eine erstaunliche Aromenvielfalt, die mit den „normalen“ Bieren wenig gemein hat und immer mehr Menschen zu den besonderen Craftbieren zieht. Ich werde auf jeden Fall dort vorbeischauen.


Die 2.Bremer Craft Beer Tage finden statt am 16. und 17.September 2016, mit etlichen Craftbreweries und Food Trucks. Am Freitag von 16-24 Uhr in Braugarten und Brauereihof und am Samstag ab 11 Uhr. Um 19 Uhr findet die Prämierung des Heimbrauer-Wettbewerbs statt. Gegen 21 Uhr schließen Craft Bier- und Streetfood Arena. Das Kesselhaus ist bis 24 Uhr geöffnet.’ Mit dabei sind Bremer Berufsschule, Brewer’s Tribute, Brolters (mit Kehrwieder, Wildwuchs, Mashsee, Buddelship), Crate Brewery, Four Pure, Grebhan’s, Hopper Bräu, Northern Monk, Mondo Brewing Company, Ratsherrn, Schneider Weisse, Schoppe Bräu, Störtebeker, St. Peter’s, Welde und auf dem Brauereihof die Hamburg Holsteinische Bierborschaft (mit Ricklinger, Jopen, Hanscraft, Lemke) sowie zwei Brauereien aus UK. Mehr Infos auf der Homepage.

 

 

Text und Fotos: Heike Mühldorfer