Kommentare 3

#Kallentinstag: Music meets makers by Kalle

Kallentinstag_Glucke_web

Get together on a sunday … aber gerne doch, wenn Kalle zu MUSIC MEETS MAKERS ruft. Foto ©: Heike Mühldorfer

Na, habt ihr eins gefunden? Eins der hübschen kleinen Päckchen mit dem fett gedruckten „FÜR DICH“ vorne drauf? Denn die gab´s beim diesjährigen, dem vierten #Kallentinstag der Co-Workinghalle Kalle aus der Bremer Neustadt. Drin steckt ein von Hand gesiebdrucktes Holzbild mit einer Songzeile der amerikanischen Band Take Berlin: Get together on a Sunday. Ein kleiner Hinweis auf das, was dann im exklusiv von der dänischen Illustratorin Karin Lindeskov gestalteten Geschenkpapier genauer erklärt wird: Mein Freund Kalle geht neue Wege.

Crowdfunding statt Ticketing

Nach den vielen Events mit Musik (ich erinnere mich ganz besonders ans exklusive Björk-Konzert auf Leinwand) oder unzähligen Workshops von Uhrenbau, über Siebdrucken bis Zeitmanagement, oder dem legendären Kleidertausch-Event, die in der lauschigen Co-Workinghalle in der Bremer Neustadt stattfanden, gibt es jetzt die erste Veranstaltung, die beides verquickt: MUSIC MEETS MAKERS am Sonntag, den 20. März 2016 ab 15.00 Uhr. Beim Sonntagnachmittagsvergnügen mit dabei sind Take Berlin mit sanftem Folk und ihrem ganz neuen Album Schoharie. Isabel Ment bringt (neben ihrem 4.Platz bei TVOG) ihre wunderbare Stimme und Musik nebst Akustikgitarre mit. Und dann ist da noch die Macherin Karin Lindeskov – die dänische Illustratorin und „Stiftmagierin“ siebdruckt einige ihrer Motive mit allen TeilnehmerInnen. Ganz im Kalle-Stil heißt es aber: Erst Hand(made)arbeit, dann Hörvergnügen!

Musicmeetsmaker_screenshot_web

Crowdfunding für Workshops und Events: Die Online-Plattform addact macht´s möglich. Foto: screenshot addact.de

Crowdfunding statt Ticketing

Music meets makers ist nicht nur Titel der ersten Kalle-Veranstaltung des Jahres, sondern  verrät auch viel über die Art und Weise, wie Konzerte, Workshops oder andere Angebote von Kalle neuerdings vertrieben werden. Es ist die ziemlich junge Konzert-Online-Plattform addact.de mit der sich Macherin Saskia Behrens, kreativer Kopf hinter Kalle, zusammengetan hat. Seit gestern, dem #Kallentinstag aka Valentinstag, können schon die ersten Tickets für eine Sonntagsnachmittagssause mit Musik und Crafting gebucht werden. Das System funktioniert wie beim Crowdfunding: Bezahlt wird erst, wenn das Kalle-Event tatsächlich stattfindet, also ein definiertes Fundingziel erreicht ist: „Ihr könnt in Zukunft sehen wie viele Tickets wir Minimum verkaufen müssen, wie viele schon weg sind, wie viele es noch braucht, damit alles klar geht“, erklärt Saskia das Prinzip und freut sich besonders darüber, dass dadurch ziemlich vielen Menschen ziemlich viel Frust erspart bleibt. Gutes System, finde ich. Gut finde ich auch, dass wir vom GLUCKE Magazin zwei der Holzbildchen an euch verlosen dürfen. Zum Verschenken oder selber aufhängen.

Was ihr tun müsst? Erzählt vom neuen Kalle-Event und teilt diesen Beitrag auf Facebook oder Twitter öffentlich, am besten mit Hashtag #musicmeetsmakers. Und dann hilft nur noch Daumen drücken!

Und hier zeige ich noch ein paar Fotos von der Kallentinstags-Aktion bei Kalle und freu mich schon auf die nächste Ausgabe, Nummer 5/2017. Die Fotos sind von © Daniela Buchholz für KALLE und von mir.

Text Heike Mühldorfer. Fotos © : Daniela Buchholz für KALLE, Heike Mühldorfer.

Teilnahmebedingungen: Das Gewinnspiel läuft bis zum 28.Februar 2016. Am Gewinnspiel können alle mitmachen, die über 18 Jahre alt sind und den Beitrag über Facebook oder Twitter öffentlich teilen. Unter allen TeilnehmerInnen wird je 1 Holzbildchen verlost (es ist kein Ticket). Wenn die Gewinner nicht innerhalb von 1 Woche auf die Gewinnbenachrichtigung reagieren, wird das jeweilige Bild erneut verlost. Es gibt keinen Rechtsanspruch.

3 Kommentare

  1. saskia sagt

    Jedes Jahr wieder ein wunderbares Vergnügen!
    Du hast einen wirklich tollen Artikel drüber geschrieben.

    • Heike Mühldorfer sagt

      Danke Dir! Es war auch wie immer ein sehr schöner Abend mit so tollen Leuten. Hat Spaß gemacht 😀

  2. Pingback: #craftspace: Locations für Food, Art und Crafting | glucke MAGAZIN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *