#FMHB: 1710 mal Bremen beim Fotomarathon

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Foto: Ulrich Graf-Nottrodt

200 Teilnehmer kamen zum Start. Foto: © Ulrich Graf-Nottrodt

„Ein sehr intensiver Tag, der sich eingebrannt hat“, „kaputt, aber happy“, so lauten die Statements von TeilnehmerInnen – der Fotomarathon Bremen war eine sportliche und kreative Herausforderung. 200 Hobbyfotografen aus Bremen und ganz Deutschland traten an den Start und knipsten in neun Stunden, neun Fotos zu neun gestellten Themen. Diese waren bisweilen kniffelig: „Was fotografiere ich denn zum Thema aufgetakelt? Eine Dame oder ein Schiff?“ Gespräche wie diese waren zu hören. Einige waren mit Requsitenkoffern unterwegs. Sie wollten nichts dem Zufall überlassen.

Die Schuhe kannten viele schon vom Plakat. Foto: Ilko Kastirr

Die Schuhe kannten viele schon vom Plakat. Foto: Ilko Kastirr

Die Teilnehmer legten sich mächtig ins Zeug – und in Pose. Foto: Ilko Kastirr

Die Teilnehmer legten sich mächtig ins Zeug – und in Pose. Foto: Ilko Kastirr

Diese Teilnehmerinnen wollten nichts dem Zufall überlassen. Bestandteil des Requsitenkoffers: Würstchen im Glas, Lichterketten, Topfpflanzen und Wachteleier. Foto: Ilko Kastirr

Diese Teilnehmerinnen wollten nichts dem Zufall überlassen. Bestandteil des Requsitenkoffers: Würstchen im Glas, Lichterketten, Topfpflanzen und Wachteleier. Foto: Ilko Kastirr

Künstler bei der Arbeit: Es wurde getüftelt und experimentiert, um das passende Motiv in den Kasten zu kriegen. Foto: Ilko Kastirr

Künstler bei der Arbeit: Es wurde getüftelt und experimentiert, um das passende Motiv in den Kasten zu kriegen. Foto: Ilko Kastirr

190 schafften es ins Ziel. Ihre Werke werden am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Oktober, im Schuppen Eins ausgestellt. Interessierte sind eingeladen, 1710 ganz unterschiedliche Impressionen der Weserstadt anzuschauen, mit den Teilnehmern ins Gespräch zu kommen, zu erfahren, ob ihre Kameras „heißliefen“, was sie während der neunstündigen Rallye erlebten und wie sie sich nach einem Marathon fühlten. Auf einigen Fahrradcomputern kam eine Wegstrecke von bis zu 50 Kilometern zusammen. Die Jury mit lokalen KünstlerInnen und ExpertInnen der Szene berät in den nächsten Tagen. Wir sind schon gespannt, wer die neun Aufgaben beim FMHB: Ein Fotomarathon in neun Schritten am besten interpretiert hat.

Ausstellung:
Samstag, 10. Oktober, 11 bis 20 Uhr / 15 Uhr Preisverleihung
Sonntag, 11. Oktober, 10 bis 18 Uhr
Schuppen Eins, Konsul-Smidt-Straße 20-26, 28217 Bremen
Der Eintritt ist für alle Besucher frei. Weitere Infos zum Event und der Jury gibt es unter www.fotomarathonbremen.de.