Kommentare 1

#crowdfunding: Küche + Kultur = Kulturküche

kulturkueche2

Die Neustadt bleibt Kultur-Hot-Spot in Bremen. Nach den DETE-Folgeprojekten Kukoon, Karton und Konsorten startet jetzt auch die Kulturküche durch. In der Weserburg hat sich der Verein angesiedelt, der gerade frisch als gemeinnützig anerkannt wurde und mit seiner Eröffnungsfeier am 4. Juli loslegt: Mit einer großen Küche, in der für viele gekocht werden kann und in der aber immer auch das Thema Kultur eine große Rolle spielen wird. Bislang gab es die Kulturküche bei selbstorganisierten Aktionen wie beim Lichterfest auf dem Lucie-Flechtmann-Platz in der Neustadt oder auf der Jazzahead!, doch mit dem festen Standort kommt die große Idee dahinter zu tragen: Ein fester, eigener Raum für Veranstaltungen, der aber auch kultureller Produktions- und Spielort ist und obendrein als professionelle Gewerbeküche genutzt werden kann.

Künstlerisch-kulinarischer Coworking Space

Dort wo noch vor kurzem der Künstler Conor Gilligan als PenGwyn vegane Menüs gekocht hat, sollen schon bald neue Formate wie die „Gerüchteküche“ oder ein „Kunstbrunch“ entstehen, bei dem es nicht nur Frühstück für alle (auch Veganer), sondern auch immer ein künstlerisches Angebot geben soll. Möglich sind auch Konzerte, Theaterstücke, Lesungen, Pop-up-Restaurants, tageweises Nutzen für eigene Kleinstproduktionen im Lebensmittelbereich und natürlich auch gemeinsame Aktionen im stetig wachsenden Netzwerk. Auch mit der Weserburg ist eine Kooperation geplant.

Kulturküche_Button

Buttons für die Kulturküche. © kulturkueche.org

Hinter dem Verein steht etwa ein Dutzend Engagierte verschiedenster Professionen mit einem ausgesprochenen Interesse an Kultur und Kulinarik. Eine davon – Kunsttherapeutin Sarah Guddat –, ist auch Kopf der Crowdfunding-Kampagne bei Startnext. Dort sammelt der Verein Geld für die dringend notwendige Instandsetzung der Küche. Knapp 10.000 Euro sind kalkuliert, gut 20 Prozent davon nach wenigen Tagen schon eingegangen. Dafür erhalten die Sponsoren so genannte „Danke schöns“ wie den kulinarischen Präsentkorb aus der Kulturküche, ein Ticket für die große Kulturküchen-Gala oder die einmalige Gelegenheit, sich aufwändig mit Freunden bekochen zu lassen. Aber auch mit kleinem Geld kann die Kulturküche unterstützt werden: Es gibt Buttons, Baumwollbeutel und einen feinen Gruß aus der Küche. Ich hab mir schon mal das VIP-Ticket für eine Veranstaltung gesichert.

Die Eröffnungsfeier startet am Samstag, den 4. Juli ab 15 Uhr mit Familienprogramm, zeitgenössischer Kunst, Musik, Live-Acts und natürlich Kulinarischem.

Mehr Infos findet ihr auf kulturkueche.de und hier zeigen wir euch das Video zur Crowdfunding-Aktion auf startnext:

Text: Heike Mühldorfer

1 Kommentare

  1. Pingback: #craftspace: Locations für Food, Art und Crafting | glucke MAGAZIN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *