#MOOC: Mein digitales Ich

ichMOOX-Startseitenteaser

MOOCs sind im Kommen, auch wir haben schon über das Phänomen der Massive Open Online-Kurse berichtet (Gute Vorsätze: #MOOC: Gute Vorsätze umsetzen statt vornehmen), die kostenlos über Themen der Zeit informieren und die Idee des freien Internets als Bildungsquelle aufleben lassen. Morgen startet ein spezieller MOOC, der sich online mit dem digitalen Ich beschäftigt. Denn auch wenn wir uns alle selbstverständlich im Netz bewegen ist uns doch nicht wirklich klar, wie wir online „abgebildet“ werden und welche Infos über uns im Web offen zu erlangen sind. Nina Oberländer von der Bremer vhs und Joachim Sucher von der VHS-Hamburg haben sich vorgenommen, das und noch weitere Dinge mit den mittlerweile fast 900 TeilnehmerInnen im Online-Kurs zu klären.

Am Ende der vier Kursetappen plus persönlicher Treffen in einer der 50 angebotenen MOOCbars an drei festgelegten Terminen sollen die MOOCies sich ihrer Ziele im Web bewusst sein, zwischen beruflicher und privater Identität wechseln können, wissen, welche Orte im Netz für ihre Anliegen geeignet sind und wie sie im Web von anderen wahrgenommen werden. Außerdem sollen sie dann digitale Fettnäpfchen erkennen können und darüber Bescheid wissen, was rechtlich in Ordnung ist. Wenn dich das neugierig macht: Anmeldungen sind noch möglich, auch nach dem Start am 28. Mai und zwar kostenlos auf dem Online-Campus bei mooin.

In vier Wochen das digitale Ich erkennen

Die Thematik ist komplex und wird mit Hilfe von Experten durchleuchtet. Los geht´s mit “Mein digitales Ich im Netz”, worin die eigene Selbstdarstellung und soziale Profile gecheckt werden (Expertin ist Kixka Nebraska). In der 2.Etappe wird “mein digitales Ich und die Anderen” analysiert (mit den Experten: Ibo Evsan und Holger Ahrens), hier geht es um Kontakte und Communities. 3. Etappe ist Stress, der durch soziale Netzwerke entstehen kann ( hierüber wissen Maria-Christina Nimmerfroh und Dr. Ralph-Oliver Graef Bescheid).

Fragen wie “Was machen Maschinen aus meinen Spuren?” beantwortet Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz). Auf den MOOCbars wird es Live-Interviews mit den Experten geben und zusätzliche Themen angesprochen. Die erste MOOCbar findet am 2. Juni um 19.00 Uhr statt, die Veranstaltungsorte findet ihr auf dieser MOOCbar-Karte, auch in Österreich und Italien gibt es Treffen und natürlich auch in Bremen, in der Volkshochschule. Weitere Infos und Vorab-Austausch für alle TeilnehmerInnen gibt es auf Facebook.

Ich habe mich gerade eingeloggt. Bin schon gespannt, wenn von euch ich alles treffe oder kennenlerne.

Text: Heike Mühldorfer