#neustadt: Vorweihnachtliche Stimmung auf der Lucie

IMG_0003

Bis vor zwei Jahren war der Lucie-Flechtmann-Platz für Beton und Grautöne bekannt. Seit sich eine Stadtgarten-Initiative dem Areal angenommen hat, ranken sich Blumen und Kürbisse aus kleinen Beeten. In der Vorweihnachtszeit wird es nun auch besinnlich: Die Lucie lädt am kommenden Samstag zum Lichterfest ein und lockt mit Kreativem und Kulinarischem.

Handgemachte Mützen, selbst gebastelte Lichter und gezimmerte Didgeridoos – auf dem alternativen Weihnachtsmarkt können große und kleine Besucher die ersten Geschenke basteln, sich am Feuer wärmen oder Kulinarisches aus der Neustadt probieren. Ab 17 Uhr werden die Lichter auf dem Lucie-Flechtmann-Platz angezündet. Die Draußen Sauna lädt Frostbeulen zu heißen Momenten ein. Wenn die Dunkelheit über den urbanen Stadtgarten hereingebrochen ist, werden Feuertänzer der Gruppe Le Cirque du Rongeur für Erleuchtung sorgen. Kinder dürfen an Ständen ihre eigenen Windlichter bauen, während auf der Bühne die Bands Phil Sznyck, Cruise und Elaz Palmer für die richtigen Klänge sorgen.

Das Lichterfest auf dem Lucie-Flechtmann-Platz findet am Samstag, 13. Dezember, in der Zeit von 17 bis 22 Uhr statt.

IMG_0006
Lucie fürs Wohnzimmer

Zurzeit liegen die Beete im Stadtgarten auf dem Lucie-Flechtmann-Platz im Winterschlaf. Auf die letzten Tomätchen legt sich bereits ein weißer Frostschleier. Die Initiatoren des Projektes „Ab geht die Lucie“ schaffen es dennoch, auch in der dunklen Jahreszeit sommerliche Erinnerungen in die Wohnzimmer zu bringen – der erste Lucie-Kalender ist da!
Strahlende Sonnenblumen, rankende Zucchinibüsche und in der Erde wühlende Hände – die Motive im ersten Lucie-Kalender machen fühl-, hör- und sichtbar, was in den vergangenen eineinhalb Jahren auf dem einst grauen Platz passiert ist: Die Lucie ist im wahrsten Sinne des Wortes abgegangen – und sie tut es noch immer. Ein Team aus 15 ehrenamtlichen Stadtgärtnern und zahlreiche Anwohner sorgen für blühende Landschaften. „Mit dem Kalender wollen wir allen Besuchern einerseits Erinnerungen an die schöne Zeit schenken und andererseits neue Menschen für das Lucie-Projekt gewinnen“, erzählt Eva Kirschenmann, eine der Initiatorinnen.

IMG_0005

Die Lucie-Chronik gibt es für 5 Euro. „Weitere Spenden kommen dem Projekt zugute“, sagt Kirschenmann. Er liegt im Café Karton (Am Deich 86) und im Buchladen Harlekin (Lahnstraße 65) aus. Von der kalten Jahreszeit lassen sich die Stadtgärtner übrigens nicht abschrecken, auch wenn sie die Hände gerade nicht in die Erde stecken können und keine Bienen summen – Aktionen rund um den grünen Daumen finden dennoch statt. Die Vereinigung „Gärtner mit Hut“ lädt am Freitag, 12. Dezember, ab 18.30 Uhr zu einer Wissenswerkstatt ein. Am Lagerfeuer werden dann vergessene Geschichten und Mythen aus der Pflanzenwelt erzählt.
Weitere Infos zu Veranstaltungen und zur Lucie gibt es im Internet unter www.ab-geht-die-lucie.blogspot.de.

Alle Fotos sind aus dem Kalender 2015 entnommen, Bezugsquellen siehe Artikel.

Text: Annica Müllenberg