#DIY: Last Minute Adventskalender

Advent, Advent, heute haben wir eine besondere Adventsüberraschung von Alissa Gruhn, die normalerweise auf ihrem Blog herumtreiberin.de in Sachen Reise unterwegs ist und uns heute mit ihrem Winterweihnachts-DIY überrascht. Lieben Dank und Knicks, Alissa! <3

Langsam aber sicher verfällt ganz Deutschland dem alljährlichen Weihnachtswahn. (Anmerkung der Redaktion: Auch wir, liebe Alissa ;-)). Auch hier in Bremen ist die Innenstadt bereits festlich dekoriert und seit ein paar Tagen öffnet auch der Weihnachtsmarkt wieder seine Pforten.

Wie so häufig schiebe ich meine Vorbereitungen gerne mal auf die letzte Minute – so wusste ich zwar schon ein paar Wochen, dass ich jemandem einen Adventskalender basteln möchte, doch mit der Umsetzung ließ ich mir Zeit. Wäscheklammern mit Zahlen hatte ich durch Zufall schon vor einer Weile in Hamburg entdeckt und spontan mitgenommen, nun rannte ich aber wenige Tage vor Dezemberbeginn hektisch durch die Stadt auf der Suche nach kleinen, braunen Papptüten, die ich befüllen und mit den Wäscheklammern versehen könnte. Ich war bereits kurz davor die Tüten aus Packpapier selbst zu basteln, aber dann habe ich doch noch das Richtige gefunden. Schnell noch Acrylfarbe gekauft – weiß und rot, passend zu meinen Wäscheklammern – und Zuhause ein paar alte Plätzchenausstecher aus dem Schrank gekramt, schon konnte es losgehen.

20141128-DSC_0039

So hübsch und weihnachtlich sehen schlichte Papiertüten mit Sternchen-Deko aus. (C) Alissa Gruhn

Das brauchst du:

24 braune Papier- oder Sandwichtüten, 24 Wäscheklammern mit Zahlen von 1-24, Acrylfarbe in Rot und Weiß, Plätzchenausstecher, nach Belieben Bänder und Verzierungen, alte Zeitungen als Unterlage und einen ausgedienten Teller.

Und so geht´s:

  • Zeitungspapier unterlegen (damit der Tisch nicht so bunt wird wie die Papptüten 😉 )
  • Acrylfarbe auf einem alten Teller verteilen
  • Plätzchenausstecher in die Acrylfarbe drücken und dann die Papptüten mit verschiedenen Mustern bedrucken
  • Tüten gut trocknen lassen, dann befüllen und mit den Wäscheklammern verschließen (wer möchte kann noch mit Bändern und Verzierungen zusätzlich dekorieren). Falls ihr keine Wäscheklammern findet kann die Zahl auch direkt auf die Tüte geschrieben werden!

Bitte schön, hier geht´s zur Fotogalerie:

Viel Spaß beim Nachbasteln und eine schöne Adventszeit! 🙂

Idee, Text und Fotos: Alissa Gruhn von der herumtreiberin.de – vielen lieben Dank für diese Adventsüberraschung 😀