#nordpfade: Kempowskis Idylle lädt zum Wandern ein

Mach mit mir eine kleine Wanderung. Jetzt.
Denn Kempowskis Idylle hält, was der Name verspricht.

Beschaulich und malerisch bahnt sich der Wanderweg durch das Steinfelder Holz, das Stellingsmoor und vorbei an Feldern und Wiesen.

Lust auf mehr? Dann stelle ich dir das neu entdeckte Wanderparadies im Landkreis Rotenburg (Wümme) kurz vor:

Die Nordpfade (www.nordpfade.info) sind abwechlungsreiche Rundwanderwege mit einer zuverlässigen Markierung und der einen oder anderen Einkehrmöglichkeit.
Mittlerweile gibt es schon 17 Nordpfade. Neben der Tourenbeschreibung zu Kempowskis Idylle, findest du online weitere gut ausgearbeitete Wanderwege unterschiedlichster Länge. Es ist für alle etwas dabei, sowohl Familien als auch konditionsreiche Wanderfreunde kommen auf ihre Kosten.

Ich habe den knapp 12 km langen Wanderweg mit dem klangvollen Namen „Kemowskis Idylle“ sehr genossen. Sicherlich werden Uli und ich noch weitere Touren testen.
Ein Hinweis noch: Das Melkhus Nartum macht seit 6. Oktober Winterpause. Es gibt derzeit also keinen leckeren Kuchen mehr, ihr müsst euren Proviant selbst mitbringen.

Und wer sich jetzt noch fragt warum es „Kempowskis“ Idylle heißt:
Walter Kempowski war ein deutscher Schriftsteller. In Nartum führt ein Abstecher in die Straße „Zum Röhrberg“ zum Haus Kreienhoop, Wohn- und Arbeitsstätte des verstorbenen Schriftstellers und Sitz der heutigen Kempowski Stiftung.

Also: Einfach mal abschalten und wieder raus gehen. Frische Luft atmen, laufen, und dabei Energie tanken. Nichts machte den Kopf schneller frei.

Habt ihr schon einen der Nordpfade erwandert?  Kennt ihr andere lohnenswerte Wanderwege rund um Bremen? Wir freuen uns über eure Kommentare und Ideen direkt hier oder per Mail an redaktion(at)glucke-magazin.de!

 

Fotos: Ulrich Graf-Nottrodt, Kerstin Graf

5 Kommentare

  1. Udo aus Bremen sagt

    Hi Ihr Zwei, ja das ist wirklich ein traumhaft schöner Wanderweg in und um Nartum. Nicht zu lang – nicht zu kurz aber dennoch abwechslungsreich. Mir gefallen die NORDPFADE im Landkreis Rotenburg übrigens auch bestens. Toll ist, dass man nur rund 30 – 45 Minuten braucht, um dort zu sein und dann kann man endlich mal in herlicher Natur und auf super ausgeschilderten bzw. markierten Wegen FLACHLAND-WANDERN:)
    Toller Bericht, sehr schön, UDO

    • Freut mich, Udo. 🙂
      Die Nordpfade sind eine feine Sache. Ein tolles Projekt. Wir werden bald schon den nächsten Pfad erkunden.

  2. dieLooks sagt

    Hallo!
    Die Nordpfade, auch die noch ausstehenden 7 weitere Wege, kennen wir alle. Das ist eine absolute Bereicherung der Wanderszene rund um Bremen. Besonders ans Herz legen möchten wir Euch den barrierefreien NP „Wolfsgrund“ für Mobilitätseingeschränkte. Es gibt so wenige Ausflugsmöglichkeiten für diese Personengruppe außerhalb von Ortschaften, die nicht nur punktuell sind, sondern wo gewandert werden kann, eben auch mit Rolli und Co. Der Nordpfad hat einiges für Mobilitätseingeschränkte zu bieten, auch für Kinder. Verbessert werden muss immer noch was. So wurde mittlerweile von Verantwortlichen (Naturschutzbehörde) eingesehen, dass Asphalt bei Bänken und einer Auffahrtsrampe in diesem Fall (Mobilitätseinschränkung) sinnvoll sind, auch wenn dieses einen massiveren Eingriff in Natur darstellt als eine Schlackenlösung. Man wird daran arbeiten.
    Toll finden wir aus dem Bremer Wanderbuch die Tour Nr. 21 „Rund um das Hamberger Moor“. Allerdings kann aus unserer Sicht auf den westlich der B 74 gelegene Teil verzichtet werden. Wir parken gerne am Sportplatz in Spredding, laufen auf befestigter Straße via Göttegraben und wandern dann entgegen der im Buch vorgeschlagenen Richtung auf der Wanderroute. Das absolute Highlight beginnt dort, wo der Graben nach Nordosten verlassen wird und es ins Moor geht. Geradezu traumhaft das lange, gerade Wegstück in Nordwestrichtung. Wenn Ihr das nicht kennt: unbedingt erkunden!
    Supertoll ist auch die Wanderung Nr. 28 im Bremer Wanderbuch – kurz, aber zur Zeit der Callablüte im ehemaligen Torfkanal ein Gedicht!
    Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Wandergrüße vom Everser Habichtsberg,
    C. u. J. Looks

    • Heike Mühldorfer sagt

      Vielen lieben Dank für die ergänzenden Tipps und Hinweise und herzliche Grüße zurück!
      das GLUCKE Team

    • Oh, wie toll, dass ihr auch so begeisterte Nordpfade-Wanderer seid!
      Ein Projekt wie dieses hat hier gefehlt: Kostenlos sind die Routen im Internet einsehbar, alles ist super ausgeschildert, was will man mehr.
      Das Bremer Wanderbuch haben wir auch zu Hause, die Wanderung Nr. 21 “Rund um das Hamberger Moor” haben wir allerdings noch nicht gemacht. Klingt toll! 🙂
      Vielen Dank für die vielen Tipps, liebe Looks.

Kommentare sind geschlossen.