#sommerinbremen: Offene Gärten 2014 im Teufelsmoor

OffenePforten_screenshot

Wie schön! In fremden, unbekannten Gärten schlendern, zwischen blühenden Stauden, hohen Gräsern und apfelschweren Bäumen flanieren, auf kleinen lauschigen Plätzchen verweilen und die Ruhe genießen. Und das alles für den symbolischen Wert eines Schillings. Und gar nicht weit weg. Im Teufelsmoor – die Landschaft zwischen Bremen, Bremervörde, der Tarmstedter Geest und Fischerhude sowie der Osterholzer Geest – läuft auch dieses Jahr die Aktion „Offene Pforte und lädt zum Besuch von einzigartig schönen Privatgärten ein. Die Idee kommt ursprünglich aus England: Dort öffnen die Besitzer bereits seit 80 Jahren die Gartenpforten für Besucher ihrer Grünen Paradiese. Mittlerweile werden dort pro Jahr etwa 3.500 Gärten von zwölf Millionen Menschen besucht, die sich an Stauden, Gräsern und Blütenpracht erfreuen und Anregungen mit nach Hause nehmen. Für einen obligatorischen Obolus von 1 Schilling pro Person (deshalb auch dieser „Eintrittspreis“ bei den Offenen Pforten). Auch in Deutschlandweit setzt sich die Idee durch, mittlerweile beteiligen sich etwa 1.000 Gärten. Im Teufelsmoor lassen sich 27 völlig unterschiedliche Gärten sich bewundern.

Beispielhaft schöne, regionale Gartenkultur

Ziel der „Offenen Pforten“ ist es, mehr Menschen für das Thema Gärten zu sensibilisieren und die regionale Gartenkultur zu fördern. Maike de Boer, Gründerin der Aktion, hat als Gartenplanerin und passionierte Fotografin besonders schöne Gärten in der Region rund um das Teufelsmoor aufgetan, fotografiert und in einer 40-seitigen Broschüre aufgelistet, die man auf www.gartenbegeisterung.de herunterladen kann.

Jeder Garten, der es in diese Broschüre schafft, wurde an strengen Maßstäben gemessen: Er muss ganzjährig sehenswert und vielfältig sein, schön angelegt und gestaltet und gut begehbar sein und Besonderheiten aufweisen.  Diese sind in der Broschüre in einer kurzen Beschreibung festgehalten, sowie  mehrere Terminen, an denen er frei zugänglich gemacht wird. In den meisten Fällen ist auch noch eine Telefonnummer angegeben, unter der individuelle Termine zur Gartenbesichtigung ausgemacht werden können.

Hochsommerlich und herbstlich – Gartenglück in August und September

Die nächsten festgelegten Termine sind am 16. und 17. August zwischen 14:00 und 17:00 Uhr im Garten am Diedrichshof, in der einige Skulpturen integriert sind und von 11:00 bis 18:00 Uhr in der „kleinen Idylle am Hof“, in der ein kleiner Rundgang an Ziergehölzen, einem Hühnergehege und Gemüsegarten vorbeiführt. Dazu werden hier noch selbst gebackenes Brot und Butterkuchen angeboten. Im September zum Saisonfinale öffnen dann wieder mehr Gärten ihre Pforten. Vielleicht der Beginn einer neuen Leidenschaft!

 

 

http://www.gartenbegeisterung.de/download/offene-pforte_2014.pdf