#upcycling: Markt der (wieder) schönen Dinge

IF

Zum Erfinden brauchst du eine gute Phantasie und einen Haufen Schrott. (Thomas A. Edison)

An Schrott und „Müll“ mangelt es unserer Welt nicht und die Phantasie in den Köpfen  von pinkfive ist ebenfalls ordentlich vorhanden. Und so beschlossen die fünf kreativen Frauen aus Bremerhaven, einen Markt voller Informationen und Mitmachaktionen zum Thema Upcycling- , Recycling- und Secondhanddesign ins Leben zu rufen und sich damit der Wegwerfmentalität entgegenzustellen. Am 27. Juli 2014 kommen deshalb Designer und Gestalter aus dem Landkreis Cuxhaven, Bremerhaven, Bremen und Hannover in die RegioMarkthalle in Beverstedt (Hindenburgstr. 9), um dort interessierten Besucherinnen und Besuchern ihre Ideen zur Wiederverarbeitung von Alltagsmüll zu präsentieren. Zwischen 11 und 18 Uhr verlocken insgesamt 18 Stände dazu, drauf los zu stöbern und nachzufragen, denn Altpapier, ausgediente Möbeln, kaputte Computer, Kleidung der letzten Saison, Fahrradschläuche, Altglas und Buchdeckel erstrahlen in neuem Glanz. Die als wertlos abgestempelten und weggeschmissenen Gegenstände nehmen zudem noch einen neuen Platz ein, haben eine neue Funktion, einen neuen Wert.

Leiterplatte zum Lichtobjekt und Pizzakarton zu Grußkarten

So werden alte Hemden zu entzückenden Kleckerlätzchen, ehemalige Leiterplatten strahlen nun als Lichtobjekte und verbogene Zangen erhalten plötzlich als Feuerkorb eine neue Funktion. Wen es dann selber in den Fingern juckt, der kann an einem der Mitmachstände z.B. Pizzakartons in Grußkarten verwandeln, aus gebrauchten Textilien neue gestalten oder sich anschauen, wie aus altem, eigenem Porzellan (gerne mit Goldrand) ganz schnell eine Etagére wird. Musikalische Unterstützung gibt es vom Verein Wandelwerte aus Hannover mit „Musik aus der Mülltonne“. Immer mit dabei ist der Gedanke, die Umwelt zu schützen. „Denn auch wenn Abfallvermeidung ökologisch der beste Umweltschutz ist, so kann durch Aufarbeiten von gebrauchten Produkten der Müllberg verringert werden. Zudem wird dadurch das Bewusstsein für die Langlebigkeit von Produkten gestärkt und der kreative Gebrauch von vorhandenen Ressourcen angeregt“, erklärt Elke Prieß von den pinkfive. Da kann ich nur sagen: Auf nach Beverstedt! 

 

Text: Lea Mühldorfer

2 Kommentare

  1. cassi sagt

    Die Leiterplattenlampen haben mir am besten gefallen !

Kommentare sind geschlossen.