#straßenkunst: Internationales Festival La Strada

LaStrada_screenshot

Wenn sich die Bremer Innenstadt zur Bühne verwandelt, dann heißt es: Willkommen zu La Strada! Europas größtes Festival der Internationalen Straßenkunst findet dieses Jahr von Freitag, den 4.Juli bis Sonntag, den 6. Juli statt. Zum  20. Mal und wieder mit einem aufregenden Mix aus Akrobatik, Jonglage, Clownerie und Maskenspiel – alles unter freiem Himmel und kostenlos. Ganz traditionell geht nach jeder Veranstaltung der Hut durch die Menge der umstehenden Betrachter – deshalb genügend Münzen mitnehmen! Damit die Freude am Schauspiel möglichst groß ist, habe ich mal die besten Tipps in unserer Redaktion gesammelt:

Wer plant, gewinnt viel Freude!

1. Programmheft besorgen und gut planen! Die Zahl der Aufführungen ist groß und die Plätze an den einzelnen Spielorten sind doch schnell belegt – da hilft es, sich einen Überblick mit Hilfe des Programmhefts zu verschaffen und etwa 20 Minuten vor Beginn der Vorführungen vor Ort zu sein. Die Programmhefte gibt es in etlichen Buchläden für 3 Euro, weiter unten findet ihr die Liste!

2. Die besten Acts werden bei den Galas in der Schaulust am Güterbahnhof gezeigt, am Samstag und Sonntag jeweils um 20.30 Uhr. Hier präsentieren die Stars der Straße die Highlights ihres Könnens in einem „wilden Varieté-Abend“ auf der Bühne – allerdings sind die Karten schon in manchen Verkaufsstellen vergriffen. Restkarten gibt es an der Abendkasse in der Schaulust im Güterbahnhof.

Ruhige Bühnen suchen!

3. An manchen Bühnen geht es erfahrungsgemäß etwas ruhiger zu, zum Beispiel auf der Wiese am Goethetheater oder in den Wallanlagen. Hier gibt es mit dem Garten der Augen auch eine Installation der besonderen Art, bei der die BesucherInnen drei Stunden die Chance haben, von zwei ungehobelten Schwestern eingeladen zu werden, ihre bizarre Terrasse zu erkunden. 

4. Selbst wenn es eher unwahrscheinlich ist, dass diese Vorführung nur von wenigen Menschen besucht wird, dieser Act sollte unbedingt auf dem La Strada-Plan stehen. Am Bremer Dom beginnt jeweils Freitag und Samstag sehr spät um 22.45 Uhr die  einzigartige Produktion, die für La Strada  gemeinsam mit der Bremer Shakespeare Company entwickelt wurde. Die riesige Weidenruten-Marionette LIÈDO trifft auf den Bremer Roland, das Symbol der Bremer Freiheit. Es ist die Geschichte der kleinen Leute, wie durch eine Lupe vergrößert. CIE L’HOMME DEBOUT nimmt sich der zarten Grenze zwischen Phantasie und Realität an und inszeniert imposante wie auch träumerische Bilder, wie das Programmheft verspricht.

Was ist euer Tipp für eine gelungene, stressfreie La Strada? Schreibt uns hier im Kommentar oder auf Facebook.com/dieGlucke!

lhomme-gr

Riese aus Weidenruten.

Das Programmheft gibt es für 3,- Euro in folgenden Buchhandlungen:

Buchhandlung MELCHERS • Schwachhauser Heerstr. 207
Horner Buchhandlung • Leher Heerstraße 10 -12
Findorffer Bücherfenster • Hemmstr. 175
Buchhandlung Harlekin • Lahnstr. 65 b
Georg Büchner Buchhandlung • Vor dem Steintor 56-58
Buchladen Ostertor • Fehrfeld 60
Buchhandlung Geist • Balgebrückstr. 16
Buchhandlung Storm • Langenstr. 11
Franz Leuwer Buch & Kunst • Am Wall 171
Thalia Buchhaus • Obernstr. 44-54
Buchhandlung Balke • Pappelstraße 84 A
Universitäts-Buchhandlung Bremen • Bibliothekstraße 3
Bremer Touristik-Zentrale • Im Hauptbahnhof Bremen und Am Markt 21
Humboldt Buchhandlung • Ostertorsteinweg 76