#abgehtdielucie: Sonntags-Flohmarkt, Nachbarschaftsessen und urbanes Gärtnern

abgehtdielucie_Bremen

Als wir vor einem guten Jahr zum ersten Mal über die „Lucie“ berichteten, war nicht abzusehen, wie erfolgreich sich die Idee für eine grüne Nutzung der damaligen „Betonbrache“ auf dem Lucie-Flechtmann-Platz in der Bremer Neustadt verankern würde. Mittlerweile macht die Intititative „Ab geht die Lucie“ ihrem Namen alle Ehre: Die ehemals graue Beton- und Pflastersteinwüste hat sich zum lebendigen, grünen Hingucker entwickelt, auf dem nicht nur Urban Gardening stattfindet, wo aber auch kulturell so einiges passiert. Mittlerweile gibt es neben vielen Hochbeeten und Pflanztrögen auch  einen Food-Sharing-Schrank, eine Kleidertauschkiste und immer wieder Aktivitäten für alle. Am Samstag, den 28. Juni sind ab 15.00 Uhr alle NachbarInnen und Interessierte zum „Nachbarschaftsessen“ eingeladen, die sich in kleiner Runde darüber informieren können, was die „Lucie“ eigentlich alles sein soll und welche Ideen hinter dem Projekt stecken, welche Ziele es gibt und das alles mal hinführen kann und soll. Am Sonntag, den 29. Juni 2014  – wie an jedem letzten Sonntag des Monats – gibt es einen kostenfreien Flohmarkt ab 11.00 Uhr (Aufbau ab 10.00 Uhr), bei dem gut Erhaltenes verkauft, getauscht oder auch verschenkt werden kann. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Über weitere Veranstaltungen informiert die Lucie auf ihrer Homepage , wo auch ein extra Kalender mit den Einzelterminen gehegt und gepflegt wird.

KulturPflanzen e.V. macht die Lucie grün

Aus der Initiative und dem Engagement einiger NachbarInnen, dem angrenzenden SeniorInnenwohnheim und der benachbarten KiTa hat sich mittlerweile ein Verein gegründet, der sich um die Entwicklung des Platzes kümmern wird. Zwei Jahre haben die Aktiven jetzt (vorerst) Zeit, zu wirbeln, in diesem Frühjahr kam die Genehmigung für diese Zeitspanne. Mit der Unterstützung vom Beirat Neustadt, der Bremer Bürgerstiftung, der Gemeinschaftsaktion „Spielräume schaffen“ und dem Autonomen Architektur Atelier kann sich jetzt der geplante grüne, städtische Erholungsort mit viel Begegnung und Kultur weiter entwickeln. Für die Nutzung des Platzes gibt es ein paar Regeln: Gießen ist erwünscht, sofern die Erde trocken ist. Ernten ist erlaubt, aber nur so viel, dass die Pflanze auch erhalten bleibt. Pflanzen und säen ist jederzeit möglich, in vorhandenen Töpfen wie auch mitgebrachten. Wer mag, kann Blumentöpfe, Beete oder Sitzmöglichkeiten mitbringen und auch den Platz für Veranstaltungen nutzen. Diese sollen aber vorher angemeldet werden. Und wer mit planen, gestalten oder einfach nur mitgärtnern möchte ist ebenfalls herzlich willkommen: Fest anberaumte Treffen sind immer donnerstags um 19.00 Uhr und sonntags um 16.00 Uhr. 

Ich werde auf jeden Fall mal mit dem Sonntagsflohmarkt starten. Und ihr so?

Und hier gibt´s alle Infos zur Lucie: www.ab-geht-die-lucie.blogspot.de