Internationaler Koch-Spaß im SOS-Kinderdorf

Kochlöffel_Rainer Sturm_pixelio.de

In diesem Frühling wird im SOS-Kinderdorf-Zentrum in der Bremer Neustadt wieder international gekocht. Eine gute Gelegenheit gemeinsam den Kochlöffel zu schwingen und sich dabei über Rezepte und Besonderheiten der unterschiedlichen Ess- und Kochkulturen auszutauschen. „Wir freuen uns über jeden, der etwas von seiner Kultur mit uns teilen möchte“, erzählt Doris Schuster, die Leiterin des Angebots, und ergänzt, „die einzige Voraussetzung ist der Spaß am gemeinsamen Kochen und Essen“. Mit dem Angebot möchte das SOS-Kinderdorf-Zentrum die verschiedenen Kulturen im Stadtteil zusammenbringen und zu einem Blick über den eigenen Tellerrand hinaus anregen. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Mitarbeiterin des SOS-Kinderdorf-Zentrums mit ihrem Angebot großen Erfolg: „Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben begeistert Kochideen ausgetauscht und neue Bräuche kennengelernt“, erinnert sich die Bremerin, „und am Ende jedes Treffens gab es ein tolles Menü.“

Von Biryani bis Baklava

Auch dieses Mal möchte die Mitarbeiterin des SOS-Kinderdorf-Zentrums mit den Teilnehmern wieder viele bekannte und unbekannte Gerichte ausprobieren – von indischem Biryani bis zu türkischem Baklava. Am Ende soll ein Kochbuch entstehen, in dem die unterschiedlichen Rezepte festgehalten werden. Auch Kinder sind herzlich willkommen und finden in der Spielecke des Cafés viele Möglichkeiten, miteinander zu spielen. Die Kosten für die Teilnahme liegen bei maximal drei Euro pro Person. Um vorherige Anmeldung unter Telefon 0421 – 59712-30 wird gebeten.

Termine sind am kommenden Dienstag, den 8. April und am 6. Mai, jeweils von 16.00 bis 18.00 Uhr. Ort: SOS-Kinderdorf-Zentrum, Friedrich-Ebert-Straße 101, 28199 Bremen 

Aktuelle Infos zum Programm gibt es jetzt auch auf facebook.