women@Work: Gegen die Lohnlücke! Equal Pay Day am 21. März

Layout 1

© ZGF Bremen

Im Schnitt verdient ein Mann pro Stunde 19,60 Euro. Eine Frau nur 15,21 Euro. Das macht satte 22 Prozent Minus im Portmonee, in Bremen sind es sogar 26 Prozent. Damit ist Deutschland europaweit Schlusslicht! Umgerechnet auf ein Jahresgehalt heißt das, bis zum 21. März 2014 mussten die Frauen arbeiten, bis sie genauso viel Geld verdienten wie ihre männlichen Kollegen schon am Ende des Jahres 2013 in der Tasche hatten. Und das gilt quer durch alle Berufe. Weniger Einkommen bedeutet aber für Frauen automatisch auch weniger Rente. Besonders fatal wird die Lohnsituation für Frauen, die nach einer Familienphase zurück in den Beruf gehen. Denn für viele heißt das, Minijob oder Teilzeit. Unter dem Motto „… und raus bist du?“ setzen die Organisatorinnen des Equal Pay Day (EPD) deshalb den Fokus  der diesjährigen Aktivitäten rund um den EPD auf die krasse Lohnsituation von Frauen nach Erwerbspausen. Ziel der Kampagne ist es, Müttern Wege aufzuzeigen zur Rückkehr in die existenzsichernde Beschäftigung. Denn Beispiele gibt es dafür, dass es auch anders geht. Ob Universitätsklinikum, Direktbank oder die Berliner Verkehrsbetriebe – sie stellen ihre bewährten Konzepte zur Wiedereingliederung von Mitarbeiterinnen auf etlichen EPD-Foren vor und regen damit (hoffentlich) zur Nachahmung an.

Aktion Rote Tasche. Wer hat´s erfunden?

Der Equal Pay Day mit seinem Symbol, der roten Tasche, wurde in den USA schon 1966 erfunden, als es um Lohngleichheit besonders der afroamerikanischen Frauen ging. In Deutschland wurde dieser Tag erstmals 2008 von dem Frauenverband Business and Professional Women (BPW) ausgerufen und wird in Bremen seither vom BPW in Kooperation mit der Arbeitnehmerkammer Bremen und der Bremer Gleichstellungsbeauftragten von der ZGF veranstaltet.

Equal Pay Day in Bremen

Die Info-Veranstaltung findet in diesem Jahr in Bremen- Nord statt und zwar schon am 20. März  zum Thema Teilzeit und Minijobs statt. Die EPD-Aktion Rote Tasche zieht in diesem Jahr in die Lloydpassage um. Dort werden am 21. März um 11.00 Uhr die roten Equal-Pay-Day-Taschen verteilt, aber auch Postkarten, mit denen die Bremer ZGF das Thema Einkommenslücke aufgreift. Die Motive waren im vergangenen Jahr bei einem Smartphone-Foto-Wettbewerb gekürt worden. Eine von fünf Motiven seht ihr oben, als Postkarte werben die Motive in zahlreichen Kneipen und Kulturorten in Bremen für Gleichbezahlung.

 

Und raus bist Du – Teilzeit und Minijobs nach Erwerbspausen“
Vortrag und Gesprächsrunde mit Kaffee und Kuchen
20. März 2014, 15.30 Uhr
Arbeitnehmerkammer Bremen-Nord, Lindenstraße 8
Der Eintritt ist frei.