kulturIdee: Polygenos – Genossenschaftlich zum Oldenburger Kulturhaus

Polygenos

Auf dem aktuellsten Foto der Polygenos-Facebook-Seite steht noch 229.000 Euro, die Leuchtziffern in den Fenstern des 60-er-Jahre Hauses signalisieren: Wir haben es fast geschafft! Mehr als 700 Kulturinteressierte haben Anteile in Höhe dieses Betrags für die gleichnamige Genossenschaft in Oldenburg gezeichnet. Damit brauchen die Aktiven um Aufsichtsrat und Nachhaltigkeitsforscher Niko Paech noch knapp 40.000 Euro, um ihr Ziel zu erreichen: Nämlich das Haus mit dem beliebten Kultur-Café Polyester komplett zu kaufen. Als gemeinschaftliche Investition, um diesen Ort in seiner alternativen Art zu erhalten. Das viergeschossige Haus samt attraktiver Dachterrasse soll auch künftig mit der bestehenden Filmproduktionsfirma Schwarzseher sowie anderen Kulturinitiativen belebt werden, mit nachhaltigkeitsbewegten oder gemeinwohlorientierten Initiativen und Projekten, mit alternativer Kunst, der Kreativwirtschaft, Musik, NGOs, Medienarbeit bei vergleichsweise erschwinglicher Miete. 

Das Poly-Haus für Oldenburg

Seit September 2013 wurde die Genossenschaft angeschoben, als klar war, dass das Haus verkauft werden musste und das Risiko bestand, dass damit dieses alternative Kulturhaus verschwinden könnte – und damit auch alle Nutzungsideen. Mittlerweile gibt es die Polygenos Kulturräume eG (in Gründung) – Anteile von mindestens je 100 Euro können jederzeit gezeichnet werden, die Info dazu gibt es direkt bei www.polygenos.de. Wenn der Kauf funktioniert, kann jede/r – egal wie hoch ihr/sein Beitrag ist – gleichberechtigt mitbestimmen, wie das Kulturhaus sich entwickeln soll. Um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen und gleich vor Ort aktiv zu werden, veranstaltet das Polyester ein Infocafé am Sonntag, den 26. Januar 2014 und am Mittwoch, den 29.Januar  eine Neuauflage der Soli-for-Poly-Party ab 20.00 Uhr mit Live- und DJ-Music zu Gunsten der Polygenos-Genossenschaft mit Infostand, Polygenos-Buttons und Postkarten sowie der Möglichkei, gleich beizutreten. Übrigens: Die offizielle Frist für den Kauf endet am 31. Januar 2014.

Weitere Informationen zur Genossenschaft gibt es unter www.polygenos.de.  Und auf YouTube gibt es ein kurzweiliges Video mit vielen Beteiligten:

© facebook.com/polygenos

2 Kommentare

  1. Pingback: #commons: Kulturgenossenschaft Polygenos in Oldenburg | dieglucke

  2. Pingback: #commons: Kulturgenossenschaft Polygenos in Oldenburg | glucke MAGAZIN

Kommentare sind geschlossen.