Schreibe einen Kommentar

kulturTipp: vorBILD – nachBILD, ein Kinder-Künstler-Kultur-Projekt

                                            

Ein Text von dieGlucke-Praktikantin Cansu Calar.

„Die Zusammenarbeit mit den Kindern war großartig!“ so die Einschätzung von Conny Wischhusen. Die Bremer Künstlerin ist eine von 27 Kreativen aus Bremerhaven und Bremen, die seit Oktober dieses Jahres mit rund 500 Kindern und Jugendlichen in dem stadtweiten Kinderkulturprojekt vorBILD – nachBILD gearbeitet haben. Dabei haben die Nachwuchskreativen künstlerische Werkstätten und Galerien be- und untersucht. Anschließend ist jede Gruppe zusammen mit der/m Kunst-MentorIn selbst aktiv geworden.

 Scheinwelten und Vorbildfunktionen

Die Gruppe um Conny Wischhusen bekam das Motto „Scheinwelten“. Dazu gestalteten die Jugendlichen der Humboldtschule Bremerhaven ihre Werke in Anlehnung an ein Bild der Künstlerin. Künstler und Jugendliche sollten zusammen-, und besonders benachteiligten Jugendlichen sollten Kunst und Kultur nahegebracht werden. „Für die Kinder haben wir Künstler eine „Vorbildfunktion“, erläutert Wischhusen.

Einblicke in die Berufswelt des Künstlers

Das Projekt arbeitete mit Kindertagesstätten, Mädchengruppen, Grundschulen bis hin zu Oberschulen zusammen. Es sollte den Kindern und Jugendlichen Einblicke in die Berufswelt des Künstlers bieten. Kinder und Jugendliche wurden in den Werkstattgesprächen dazu ermutigt, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen und eigene künstlerische Werke zu produzieren. Ich selber als Jugendliche finde dieses Projekt eine einmalige und tolle Chance, in die Arbeit eines Künstlers reinzuschnuppern. Auf die kreativen und einzigartigen Kunstwerke der Jugendlichen kann man gespannt sein. Sie werden ab dem 17. Dezember im Museum Weserburg ausgestellt. Eintritt ist frei.

 

Die Ausstellung findet in der Weserburg vom 17. Dezember 2013 bis zum 26. Januar 2014 statt.

Die Eröffnung wird am 16. Dezember 2013 um 15.30 Uhr stattfinden mit Bürgermeister Jens Böhrnsen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *