netzFund: Entdecke das Spielk(k)ind in dir!

Monsteralarm! Aber natürlich ganz spielerisch. Und mit viel Phantasie. Spielkkind.de heißt die Seite im Internet mit den zauberhaften Bildern von Kerstin Hiestermann, die mit leichtem Strich und unglaublich gutem Auge fantastische kleine Welten kreiert. Dort gibt es unendlich freche kleine Monster, aber auch einen halben Zoo mit Mäusen, Ente, Hirsch & manch Urgetier, kleine Figürchen erleben Abenteuer oder Überraschendes, stellen auch mal was an und sorgen immer wieder für einen Schmunzeleffekt. Kerstin Hiestermann holt das Kind aus sich raus und bringt unendlich viel Charme in ihre kleinen Kunstwerke rein. Ganz nach ihrem Motto: The child in me is still alive. Die Kombination von Blüten, Blättern, Früchten, Fundstücken aus der Natur und anderen Dingen, die ihr zwischen die Finger geraten, mit feinsinnigen Illustrationen, gerne passend zur Jahreszeit und festgehalten per Kamera, zeigt sie seit knapp einem halben Jahr auf Instagram, einer digitalen Foto-Bilderwand. Mehr als 113.000 Fans aus aller Welt hat sie dort gesammelt, bekommt begeistertes Feed-back aus Italien, Portugal, Dänemark, Australien, Indien, USA und Dubai. Auch ihre Fangemeinde auf Facebook bei facebook.com/spielkkind wächst, fast 900 „Follower“ lassen sich über die neuesten Bild-Ideen informieren. Und das in weniger als vier Monaten!

dieGlucke meint: Kein Wunder! und zeigt euch warum:

Hinter dem Spielkkind steht Kerstin Hiestermann, eine 42jährige Lehrerin aus dem Raum Hannover, die an einer integrativen Grundschule mit Kindern arbeitet. Die dreifache Mutter staunt über die Begeisterung, die sie für ihre immer größer werdende Bilderwelt erfährt. „Das ist eigentlich alles nur ein großer Spaß für mich, einfach ein sehr geliebtes Hobby mittlerweile,“ sagt sie und achtet sehr darauf, dass sie sich diese Freude und Leichtigkeit bewahrt. Ihre kleinen Kunstwerke entstehen oft aus dem Augenblick, werden dann im stillen Kämmerlein umgesetzt oder wachsen aus dem Spiel mit Materialien. Der kreative Prozess sorgt für Entspannung und Ausgleich.

Die „Er liebt mich, er liebt mich nicht“-Ente und die Hibiscus-Uhr

„Ich liebe es, aus einfachen kleinen Dingen etwas vollkommen Neues entstehen zu lassen,“ sagt die Künstlerin und das gelingt ihr auch in jedem Fall. Sie gewährt auch einen Blick hinter die Kulissen mit einem „Making of“. Manchmal erzählt sie ihre Geschichte sogar per Video, guckt mal rein. Wer ihre kleinen Bilder kaufen möchte, kann das online über den amerikanischen Online-Shop instacanv.as/khiesti. Hier gibt es sogar Hüllen fürs iPhone. Und demnächst soll es auch Karten oder Druck mit schnellerem Versand aus Deutschland geben. dieGlucke ist hin und weg von der fabelhaften Welt auf www.spielkkind.de und rät euch zum Weiterstöbern, direkt auf ihrer Seite!

Fotos: (C) alle spielkkind.de.

5 Kommentare

  1. Pingback: featured. | spielkkind

  2. Pingback: #netzfund: Neues vom Spielkkind | dieglucke

Kommentare sind geschlossen.