women@Work: SPRING – d a s Magazin der Zeichnerinnen

Das „ABC der Tragedy“ – englisch ausgesprochen ein wunderbarer Endreim und vielversprechend als Titel eines Magazins, das nur von seinen Bildern lebt. Von Illustrationen, die mit viel Ironie und Tragikomik das Thema Tragödie beleuchten. SPRING #10, der Jubiläumsband der gleichnamigen Künstlerinnengruppe zeigt den Blick von 32 Zeichnerinnen auf das Leben. Es ist ein Lexikon schicksalshafter Geschichten, tragischer Helden und unausweichlicher Konflikte, festgehalten in über 80 absurden, trivialen, rätselhaften, schockierenden und amüsanten Beiträgen von der ganzseitigen Einzelillustration bis hin zu mehrseitigen Comicbeiträgen. Zum zehnten Mal seit Gründung der Gruppe 2004 wurde gerade das neueste Themenheft vorgestellt.

Alle Illus im Original bewundern

Zu sehen sind an diesem Wochenende alle Originale von SPRING #10 im Frappant in Hamburg, auch alle speziell gestalteten Anzeigen aus dem Magazin werden gezeigt, mit denen die Künstlerinnen einen Teil der Produktionskosten aufbringen. Das SPRING-Magazin als nicht-kommerzielles Unterfange wird nämlich zu einem wesentlichen Teil durch Werbeanzeigen finanziert: allesamt Original-Kunstwerke der SPRING-Künstlerinnen, die in Absprache mit dem Kunden angefertigt werden. Und dann gibt es natürlich auch das Heft druckfrisch, das hauptsächlich übers Internet vertrieben wird, Bestellungen einfach hier oder per E-Mail an Bestellung@springmagazin.de.

Progressiv und Preiswürdig

Ursprünglich hat sich die Gruppe, die ausschließlich aus Frauen besteht, aus Hamburgerinnen und Berlinerinnen zusammengesetzt. Mittlerweile hat sich daraus ein solides und wichtiges Netzwerk für Zeichnerinnen in Deutschland entwickelt mit Künstlerinnen aus Hamburg, Berlin, Köln und sogar New York. Zu jeder neuen Ausgabe tragen immer neue interessante Zeichnerinnen mit ihren Werken bei. Alle leben von ihrer Kunst als Illustratorinnen, Comiczeichnerinnen und Künstlerinnen, einige machen eigene Bücher, sind in Anthologien vertreten, illustrieren für Zeitschriften, Zeitungen und Verlage, stellen national und international aus, wurden nominiert und ausgezeichnet. So erhielt beispielsweise Scherenschneiderin Stephanie Wunderlich den 3×3 International Pro Show Gold Award 2010. Nina Pagalies wurde (zusammen mit Brigitte Krämer) mit dem Grimme Online Award für die „wortwuselwelt“ ausgezeichnet. Auch als Magazin hat SPRING schon Preise eingeheimst: 2010 den ICOM-Preis für eine bemerkenswerte Comicpublikation, im selben Jahr wurde es außerdem in Angoulême für den Pris BD alternative nominiert. Originell ist auch das animierte Gruppenfoto von SPRING, aber seht selbst.

Beteiligte Künstlerinnen: Ludmilla Bartscht, Jutta Bauer, Larissa Bertonasco, Romy Blümel
Paula Bulling, Kyung-Hwa Choi- Ahoi, Jeanne Detallante, Almuth Ertl, Anke Feuchtenberger, Kate Foster, Asa Grennvall, Line Hoven, Natalie Huth, Evelyne Laube
Claire Lenkova, Carolin Löbbert, Ulli Lust, Ginny Maki, Marijpol, Sophia Martineck, Galyna Panchenko, Nina Pagalies, Alice Socal, Katrin Stangl, Anne Vagt, Nina Wehrle, Birgit Weyhe, Maria Luisa Witte, Stephanie Wunderlich, Barbara Yelin

Und hier ein paar der wunderbaren Illustrationen aus SPRING #10: