lebensArt: Lunch beat und mehr im NOON

Was ist das? Diskokugel plus Tanzfläche plus Café plus Arbeitstische mit Internetanschluss plus gemütliche Sitzecken plus good vibrations? Richtig, das ist der neue „Zeitraum“ Bremens, das noon. Im Lloydhof in der Bremer City stellen Saskia Burghardt und Christian M. Leon die nächsten zwei Jahre den in Zwischennutzung günstig angemieteten Raum zur Verfügung, damit dort „Kreativität gedeihen möge“. Impulse setzen Ausstellungen, Konzerte, Workshops, die zwanglose Arbeitsatmosphäre trägt sicherlich auch dazu bei, dass nicht nur Kreativarbeiter das Angebot gerne annehmen. Ob für Einzelkämpfer, die ihren Home-office-Arbeitsplatz nach außen verlagern und hier Austausch finden oder kleine Gruppen ihr Meeting am großen Tisch stattfinden lassen, ob Erschöpfte nach ihrer Shopping-Tour den guatemaltekischen Kaffee oder leckeres Finger-Food genießen oder abends ihr Tanzbein schwingen – und öfter auch mal mittags.

Lunch beat – Mittagspause auf der Tanzfläche

Denn mit einem original Lunch beat hat das noon am vergangenen Samstag Eröffnung gefeiert und brachte damit als erster den Trend aus Schweden nach Bremen. Disco zur Mittagszeit mit lecker Finger-Food – so lautet die neue Bewegung, die Berufstätige statt in die Kantine auf die Tanzfläche bringt. Im Original gibt es danach ein Lunch-Paket mit auf den Weg, die Bremer Variante verwöhnt die Meute während der Tanz-Pause mit Snacks aller Art, direkt auf die Hand. Für die Premiere kam extra DJ Emilio aus Göteborg eingeflogen. Und damit alle wussten, was von ihnen erwartet wurde hat er gleich mal die Regeln klargezogen, bei denen schnell klar wurde, dass nur wer tanzt, auch wirklich beim Lunch beat angekommen ist!

Zehn Regeln des lunch beat

1st rule: If it’s your first lunch at Lunch Beat, you have to dance.

2nd rule: If it’s your second, third or fourth time lunch at Lunch Beat, you have to dance.

3rd rule: If you are getting too tired to actually dance at Lunch Beat, please have your lunch at some other place.

4th rule: You don’t talk about your job at Lunch Beat.

5th rule: At Lunch Beat everyone present is your dance partner.

6th rule: Any Lunch Beat are to be no longer than 60 minutes long and set during ”lunch time”.

7th rule: Lunch Beat always serve their guest with a 1 Dj-set and 1 take away meal.

8th rule: Water is always served during a Lunch Beat for free.

9th rule: Lunch Beat is a preferably drug free environment.

10th rule: Lunch Beat can be set up anywhere by anyone as long as they are announced as public events, are nonprofit arrangements and are directed by this manifesto.

All das passt doch wunderbar zum Experiment eines Zeit-Raums, in dem Genialität gedeihen kann, wie die beiden JungunternehmerInnen sagen. Das noon ist seit gestern immer donnerstags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Bei Veranstaltungen natürlich auch länger. Mehr Infos dazu gibt es auf der Facebook-Site www.facebook.com/noon.ein.zeitraum. dieGlucke wird den nächsten Lunch beat auf jeden Fall mitmachen. Versprochen!

Und hier noch ein paar Impressionen von der Eröffnung: