suchtWoche: Weniger ist besser

Es geht um Alkohol, aber auch Tabak, synthetische Partydrogen oder psychoaktive Medikamente: Wer sich einmal darauf eingelassen hat, verändert sein Leben. Die Fakten und aktuellen Zahlen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen sind brisant: Im Jahr werden pro Einwohner durchschnittlich 137 Liter Alkohol getrunken – das entspricht einer randvoll gefüllten Badewanne. Jeder erwachsene Deutsche trinkt im Schnitt mehr als vier Gläser Alkohol pro Tag, mehr als die Weltgesundheitsorganisation für verträglich hält. In Deutschland sterben jedes Jahr 74.000 Menschen an den Folgen von Alkohol. Durch die Folgen ihres Tabakkonsums starben im Jahr 7007 110.000 Menschen, neun von zehn Lungenkrebserkrankungen sind aufs Rauchen zurückzuführen. Und auch der Konsum verbotener, synthetischer Drogen wie Crystal steigt immens an, mit erschreckenden Folgen. Gründe genug, um die Menschen über die Gefahren und Folgen von Sucht aufzuklären. In Bremen und Bremerhaven rückt in der Woche vom 25. Mai bis 02. Juni 2013 das Thema im Rahmen der nationalen Aktionswoche Alkohol in den Fokus.

Info-Stände, Streetworker und Uli Borowka

Ob Jugendliche, Berufstätige, Arbeitslose, ManagerInnen, SeniorenInnen – nicht nur die Betroffenen, sondern auch Verwandte und Freunde werden in unterschiedlichsten Situationen mit ungeahnten Herausforderungen konfrontiert, die meistens ohne fremde Hilfe unlösbar erscheinen. Ziel ist es, während der Suchtwoche, die Menschen mit einer persönlichen Ansprache in ihren unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsbereichen zu erreichen. Eine Vielzahl von Veranstaltungen und Aktivitäten findet im Land Bremen statt. dieGlucke stellt einige vor und verweist auf vielfältige Angebote in der Info-Broschüren für Bremen und Bremerhaven, die online abgerufen werden können.

Ehemalige Drogenabhängige spielen in der Wilden Bühne Theater über die Kunst des Lebens. Im Stück interessiert sich Engel Leonardo für die Verrücktheiten des Alltags und stürzt sich „ins Leben“. Sturz ins Leben. Am Samstag, den 25.5.2013 um 20.00 Uhr, im Volkshaus Bremen, Hans-Böckler-Straße 9

Am 27.5., 29.5., 30.5. und 31.5.2013 bietet Therapeutin Edith Hatesuer 30-minütige, kostenlose Gespräche für Angehörige an. Termine telefonisch unter 0421 1991 vereinbaren.

2 Lesungen am Donnerstag, den 30.5.2013 mit biografischem Inhalt: Eberhard Lempelius liest aus „Dreizehn Meter Flur“ um 10.00 Uhr im Klinikum Mitte und Uli Borowka liest aus „Volle Pulle – Mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker“ um 15.00 Uhr in der Stadtbibliothek Am Wall.

Am Weltnichtrauchertag, Freitag, den 31.5.2013, gibt es die jährliche Abschlussveranstaltung zum Schulwettbewerb Be smart – don´t start in der Johannis-Schule. Nur begrenzte Zahl von Plätzen, bitte telefonisch anmelden unter 0421 361 8197.

Auf der Diskomeile in Bremen informieren Streetworker am Freitag und Samstag, 31.5. und 1.6.2013  über den Umgang mit Alkohol und Drogen in der Freizeit. Zwischen 22.30 und 3.00 Uhr.

Zum Rauschbrillen-Parcours lädt am Freitag, den 31.5.2013, die Verkehrswacht Bremerhaven e. V. zur Quartiersmeisterei „Alte Bürger“, Bürgermeister-Smidt-Str. 190 und zwar zwischen 21.00 und 00.00 Uhr.