songs&Whispers: Folk aus den USA und Brixton

Von der großartigen Idee der Bremer Konzertagentur ps promotion und ihrer Songs&Whispers Konzertreihe hat dieGlucke schon berichtet (z.B. hier liveKonzert: Good Morning, Gonne Choi). In Deutschland eher unbekannte, international aber renommierte Bands und Singer-/Songwriter stellen sich in kleinen, atmosphärisch dichten Konzerten vor, immer im intimen Rahmen und ohne Eintritt. Zurzeit läuft der dritte „Circuit“ dieses Jahres mit folkigem Schwerpunkt.

Mit dem zarten Spiel der Ukulele

Die US-Amerikanerin philippinischer Herkunft Aireene Espiritu wurde stark von den Aufnahmen des Musikforschers Alan Lomax beeinflusst und wuchs mit den Klängen der Folk-Gitarre ihres Onkels auf. Aus dieser Mischung entstand ihr Sound mit Anteilen von Folk, Bluegrass und Gospel, aber auch afrikanischen und Latino-Rhythmen. Aireene erzählt mit  ihrer Musik von Geistern und Lebenden sowie von kultureller Identität, vor allem der amerikanische Süden hat es ihr angetan mit Delta Blues und Liedern aus lang vergangenen Zeiten. Ihr Gesang ist ebenso zeitlos und bodenständig wie ihre Musik, getragen vom zarten Spiel ihrer Tenor-Ukulele. Sie lernte Gitarre zu Liedern von Robert Johnson, Ledbelly, Etta James, Nina Simone, Odetta und nutzte diese Inspiration, um ihre eigenen Songs zu schreiben. Tolle Mitschnitte von Konzerten auf ihrer Homepage.

Bluegrass-Folk mit einer Stimme wie Alanis Morisette

The Hobos, ein musikbegeistertes Trio ursprünglich aus Brixton und mittlerweile in London zu Hause, bringen sehr melodischen Folk mit Bluegrass-Komponenten mit und „wollen mit ihrer Musik das Verlangen der weiten, offenen Straße darstellen“, wie die Ankündigung und auch der Bandname verspricht. Die Stimme der Frontfrau wird mit der von Laura Marling verglichen und hat den gleichen Ohrwurmeffekt wie Alanis Morrisette. The Hobos werden als „schöne, scharfzüngige akustische“ Band (Trashville Promotions) beschrieben, ihre Musik als “melodische, funkelnde, atmosphärische, süße Träumerei“ (Broken Toy Music Promotions). Auch für The Hobos gibt es Hörbeispiele auf ihrer Homepage.

Im März und April im Nordwesten der Republik – auch in Bremen und BHV 

Konzerte der Bands gibt es am 18. März im Litfass, am 19. März im Hafen Casino, am 20. März im Aladin (The Hobos), am 21. März in der Lebenslust /BHV, am 23. März in Katjas Villa Kunterbunt, am 26. März im Café Lox, am 29. März in der Villa Sponte (The Hobos), am 30. März im Schwarzer Bär (The Hobos, 21.00 Uhr), am 31. März in der Kulturambulanz und auch im April wird es Konzerte geben. Beginn jeweils um 20.00 Uhr außer anders angeben. Mehr Infos zu Veranstaltungsort und weitere Termine auf der Homepage von Songs&Whispers.