women@Work: Lust oder Frust im Führungsjob?

© webconcept bremen /DAB

Die Frauenquote allein wird es nicht richten. Auch wenn EU-Kommissarin Viviane Reding schon fast ihr Etappenziel erreicht hat, dass EU-weit bis 2020 40 Prozent der Aufsichtsratsposten börsennotierter Unternehmen von Frauen besetzt sein werden, – eine letzte Hürde ist die Zustimmung des EU-Parlaments –, so wäre das nur ein erstes Stück vom Kuchen. Zwar mit großer Signalwirkung, aber im realen Leben bleiben Frauen nach wie vor zu oft in der zweiten oder dritten Riege der Führungskräfte. Ein oft genanntes Argument ist, dass Frauen gar keine Lust darauf hätten, mehr Verantwortung zu übernehmen. Selbst von Unternehmen als High Potentials Eingestufte, also Frauen mit überdurchschnittlichen Chancen auf Spitzenpositionen, wird das nachgesagt. Aber stimmt das? Wenn ja, was könnten die Ursachen sein? Wenn nein, wieso gelangen dann so wenige Frauen in die höchsten Etagen? Eine moderierte Talkrunde mit Frauen, die es in die obere Liga von Medienwelt, Wirtschaft und Forschung geschafft haben, geht der Frage nach: High Potential. Low interest? Von Lust und Frust der Frauen in der Verantwortung. Mit dabei sind Cornelia Holsten, Direktorin der brema, Landesmedienanstalt – begeisterte Trägerin von Verantwortung, Dr. Barbara Rinken, Zentrale Frauenbeauftragte der Hochschule Bremen – unterstützt Frauen auf dem Weg in Verantwortung und Dr. Ximena Sejas, Fachanwältin in einer renommierten Bremer Kanzlei – trägt als Vorsitzende des Deutschen Juristinnenbundes in Bremen nicht nur im Beruf Verantwortung.

Die Veranstaltung von Deutschem Akademikerinnenbund Bremen, der Gleichstellungsstelle der Hochschule Bremen und dem Deutschen Juristinnenbund Bremen richtet sich explizit auch an Männer und findet am Montag, den 4. März 2013 um 20.00 Uhr statt im Postamt 5, FB Architektur, Raum 315 am Bahnhofsplatz 21.

Über 70 Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag in Bremen und BHV

Die Talkrunde ist eine von mehr als 50 Veranstaltungen in Bremen sowie 20 Veranstaltungen in Bremerhaven zum Internationalen Frauentag, der am 8. März zum 103. Mal begangen wird. Die Gleichstellungsbeauftragte Bremens, Ulrike Hauffe und ihr Team, haben die Termine gesammelt, dieGlucke hat den Link zu den jeweiligen Infos in Bremen und Bremerhaven. Themen wie Lohnlücke zwischen Männern und Frauen, Geschlechterdemokratie, aber auch Foto- und Kunstausstellungen, Filmvorführungen, ein Mentoring-Programm für Frauen oder ein Coaching-Seminar aber auch sportliche Aktivitäten (Nachtlauf) sind vertreten. Am Internationalen Frauentag selbst wird mit einer Demo und Aktionen auf dem Markplatz zum Thema Mut.Macht.Moneten auf eine Gleichstellung der Frauen gedrängt. Außerdem wird die Frau des Jahres 2013 geehrt. Auf einzelne Termine wird dieGlucke noch hinweisen.