lesBar: Karen Duve liest aus Grrrimm

Die Schwankhalle lädt regelmäßig in ihre Lesbar und bietet dort Autorinnen und Autoren ein Forum für deren Neuerscheinungen. Heute abend liest Karen Duve, aus Grrrimm, ihrer bissigen Hommage an die berühmten Märchenerzähler und lässt in ihren Adaptionen hinterhältige Zwerge, unerzogene Wölfe, enttäuschte Prinzen und gefühlskalte Prinzessinnen aufleben. Ursprung ihrer eigenen Versionen von Schneewittchen und Co. war eine nüchterne Bestandsaufnahme des Realitätsbezugs: „Wie wahrscheinlich ist es zum Beispiel, dass eine außergewöhnlich gut aussehende junge Frau den Haushalt für sieben mittelalte kleinwüchsige Junggesellen führt und sich nicht einer der Herren an sie ranmacht? Wie kann es sein, dass eine wichtige Fee von einer Taufe ausgeladen wird, nur weil nicht genügend Teller vorhanden sind? Wie gestaltet es sich praktisch, wenn man nach einem hundertjährigen Schlaf unter Zentimeter dicken Staubschichten aufwacht? Und überhaupt: Wie hält sich ein Prinz fit, der hundert Jahre warten muss, bis er seine Prinzessin wach küssen kann?“. Karen Duve erzählt also ihre eigenen Versionen der überlieferten Geschichten, angereichert mit all dem, was die Romane der Autorin sonst auch auszeichnet: familiäre Abneigungen, Bindungsängste, bizarre Liebesvorstellungen, Vaterkomplexe, Selbstzweifel, Trotzreaktionen und Minderwertigkeitsgefühle.
Die Lesung findet am Dienstag, den 19.02.2013 um 20.00 Uhr in der Schwankhalle statt, Reservierungen unter Tel. 0421/520 80 70.

Zur Autorin: Karen Duve, 1961 in Hamburg geboren, lebt mit Pferd, Esel, zwei Katzen und diversen Hühnern auf dem Lande in der Märkischen Schweiz. Ihre Romane Regenroman (1999), Dies ist kein Liebeslied (2002), Die entführte Prinzessin (2005) und Taxi (2008) waren Bestseller und sind in 14 Sprachen übersetzt. Zuletzt erschien von ihr Anständig Essen (2010) uraufgeführt in der Schwankhalle.