kulturAktuell: Schöner sterben – Performance

(C) drei-prozent-extra.de

„In den Hügeln in dem Haus, in dem ich immer sein wollte. Nur ein Glashaus mit einem Garten und einem Rasen. Für die letzten Monate will ich so leben.
Was wird aus unseren Ausreden und Ausflüchten, wenn es kein Später mehr gibt?
Wenige Monate bleiben noch bis zum Weltuntergang: Die Menschen begreifen endlich ihre Sterblichkeit und verhalten sich friedlich und rührend. Ein Traum.“                           
(aus der Ankündigung zur Performance schöner sterben).
Auch wenn sich der Weltuntergang (der Maya-Kalender endete am 21.12.2012) als Riesenmissverständnis entpuppt hat und – wir wir alle wissen – die Erde sich weiterdreht, wird irgendwann der Moment kommen, an dem das eigene Leben zu Ende geht. Denn: „Nichts im Leben ist so sicher wie der Tod“, wie das Bühnenkollektiv von 3%XTRA! völlig richtig konstatiert. Die fünf KünstlerInnen haben sich über das Tabuthema Sterben Gedanken gemacht, haben in den vergangenen Wochen Experten getroffen, große Literaten befragt, aber auch den Nachbarn und beantworten in ihrer Performance schöner sterben genau die Fragen, die wir uns womöglich alle stellen: Kann man dem Tod seinen Schrecken nehmen? Werden wir schöner sterben, wenn wir dem Tod versöhnlicher entgegengehen? Müssen wir uns dafür erst gewiss sein, alles erledigt zu haben? Können wir das überhaupt jemals? Oder ist der Tod nur zu ertragen, wenn er tut was er will?

Auf der Suche nach dem Licht am Ende des Tunnels

Trauern, träumen und tanzen und das bis zum Ende des Tunnels wollen Andrea zum Felde, Dorothea Dentler, Silvan Stephan, Tobias Pflug und Thorsten zum Felde bei der Premiere ihrer Performance in Kooperation mit der Theaterwerkstatt am Schlachthof am 10.Januar 2013 um 20.00 Uhr. Danach wird es noch weitere Vorstellungen in Bremen, Hildesheim und Hannover geben.

Das Ensemble gibt es seit 1999, ist bekannt für kreative, performative Collagen und setzt sich „in Zusammenarbeit mit anderen Theaterschaffenden kontinuierlich mit den theatralen Gesetzmäßigkeiten des öffentlichen Raums und gesellschaftlichen Fragestellungen auseinander“. 3%XTRA! arbeitet themenbezogen, Projekte der vergangenen Jahre waren Familie (Wir wollen Euer Erbe nicht 2011) oder Medien (Beep! 2010). Und immer soll Theater als „Forschung am lebenden Modell“ die Absurditäten und Normalitäten des Lebens nicht nur auf ihren Wirklichkeitsgehalt, sondern auch auf ihren ästhetischen Gehalt hin überprüfen. dieGlucke ist gespannt, was der Crew zum Thema Sterben eingefallen ist.

Premiere am 10.1.2013 in der Theaterwerkstatt vom Schlachthof Bremen, Findorffstr. 51, weitere Vorstellungen: 12./ 13. und 31.1., sowie 1. und 3.2.2013, jeweils 20.00 Uhr. Danach in Hildesheim: 16./17./18./19.1.2013, Haus Weinsziehr, Wallstraße 12 sowie in Hannover: 13./14./15./16.2.2013, Die Hinterbühne, Hildesheimer Straße 39a.

Kartenreservierung unter karten@drei-prozent-extra.de oder booking@schlachthof-bremen.de.

Und hier ein wirklich entzückendes Video zum Thema Sterben. Gefunden auf dem Facebook-Account von 3%XTRA: