tvTipp: Was kostet Glück?

© Kurt F. Domnik_pixelio.de

arte zeigt mal wieder wie´s gehen kann: Gerade haben wir uns noch über die Vorsätze fürs Neue Jahr den Kopf zerbrochen, schon zeigt der TV-Sender in sechs Dokumentationen wie sechs Menschen ihre Suche nach dem persönlichen Glück verfolgen. Immer donnerstags, leider nicht vor 23.00 Uhr, beginnend mit dem 17. Januar 2013 und bis zum 21. Februar, gedreht von jungen Filmemacherinnen und Filmemachern. Die Doku-Serie startet mit dem Film Little Sri Lanka in Paris von Floriane Devigne über eine aus Sri Lanka stammende Familie, die ihre Wohnung in Frankreich verliert und deshalb im Hinterzimmer ihres Ladens leben muss. Die von Gesangseinlagen unterbrochene Erzählung erinnert an einen Bollywoodfilm und zeigt eine sympathische Familie, die ständig mit Geldnöten konfrontiert ist und trotz aller Generationenkonflikte einen Platz zwischen Tradition und Moderne, Immigration und Integration findet (17.1.2013 um 23.15 Uhr).

Sechs Wege zum Glück

Die weiteren Filme, die zum ersten Mal im Fernsehen gezeigt werden:

Der Notar, dein Freund und Helfer, 24. Januar 2013, 23.15 Uhr, Regie: Jean Marc Manivet,

Im Namen des Geldes, 31. Januar 2013, 00.05 UhrRegie: François-Xavier Drouet,

Hilfe, ich habe im Lotto gewonnen, am 7. Februar 2013, 22.50 UhrRegie: Salvatore Lista,

Casimir, Headhunter, am 14. Februar 2013, 22.50 Uhr, Regie: Cécile Mille

und Spieler ,am 21. Februar 2013 um 22.50 Uhr,  Regie: Gaspard Hirschi.