bremenAktuell: Online aktiv für Obdachlose

© www.facebook.com/Geben statt nehmen /Bremen schnackt hilft Obdachlosen

„Bremen schnackt“, so heißt eine Facebook-Gruppe mit gut 1.600 Bremerinnen und Bremern, die sich im Internet gefunden hat, um sich über die Stadt auszutauschen, besonders gut gelungene und lustige Fotos zu teilen oder sich Gedanken zu machen über Zustände, die alles andere als gut zu nennen sind. Und beim Schnacken soll es nicht bleiben: Seit ein paar Tagen nutzen drei von ihnen das bestehende Netzwerk, um Winterhilfe für Obdachlose zu organisieren. „Geben statt nehmen“ nennen sie ihre Initiative, die sich um die etwa 500 obdachlosen Menschen in Bremen sorgt, von denen etwa ein Drittel ohne feste Unterkunft auskommen muss. Idee ist es, möglichst viele Schlafsäcke, Winterjacken und andere nützliche Dinge sowie Geld zu sammeln, z.B. zur Unterstützung bestehender Hilsorganisationen, wie die Bremer Suppenengel. Und dafür wollen die Initiatoren Katja Maack, Andrea Brinkmann und Uwe Koch in der Gruppe und auf extra erstelltem Blog bzw. einer Facebook-Seite netz-werken.

Treffpunkt Winterkirche

Jeder kann helfen, ganz pragmatisch, ohne Vereinsmitgliedschaft oder politische Bindung. Gesammelt und überreicht werden die Spenden am 7. Januar 2013 um 11.30 Uhr an der im Januar für Bedürftige geöffneten Liebfrauenkirche im Bremer Zentrum. Dabei wird auch Gelegenheit sein, sich kennenzulernen und weitere Treffen mit den „Bremer Schnackern“ abzumachen. Bis dahin organisieren und tauschen sich alle Interessierten über den extra erstellen Blog und über die Facebook-Seite aus, das Orga-Team hofft auf möglichst viele Unterstützer. Also bitte weitersagen! Und für alle Facebook-Freunde gilt natürlich: Daumen hoch! Gestern waren es schon 79 Likes auf www.facebook.com/Geben statt nehmen /Bremen schnackt hilft Obdachlosen.