kulturAktuell: Musikalische Reise nach Frankreich

Kleiner, feiner Abstecher in die Welt der französischen Chansons, Musettes und Swing interpretiert von drei Bremer Bands im Sendesaal. Zur Nuit Francaise spielen auf: Café Brunette, Swinging Pool und Glissando feat Schné. dieGlucke stellt die drei Bands und ihre Musikwelt kurz vor.

Von Django Reinhardt bis Edith Piaf

Bei Café Brunette wird es ein Wiederhören mit Stücken aus Inspector Clouseau und Kommissar Maigret geben, aber auch Kompositionen von Django Reinhardt mit swingenden Improvisationen. In der geradezu klassischen Besetzung Geige-Akkordeon-Gitarre-Kontrabass gehen die vier Musiker dabei oft unkonventionelle Wege: mit Humor und ohne stilistische Scheuklappen werden auch alte Songs neu belebt, so die Ankündigung. Mit Evelyn Gramel steht bei Swinging Pool eine Sängerin im Mittelpunkt, die sich mit sicherem Stilgefühl und emotionaler Glaubwürdigkeit in der Welt des klassischen französischen Chansons bewegt, zwischen Edith Piaf und Georges Brassens, mal melancholisch und mal fröhlich.

Jazz, Klezmer, Balkanmusik … Einflüsse aus der ganzen Welt

Die Weltmusik erfahrenen MusikerInnen von Glissando nähern sich der französischen Musik aus verschiedenen Richtungen: mit Einflüssen von Jazz, Klezmer, Tango, Balkanmusik, Folk und improvisierter Musik. Die Band interpretiert moderne französische Komponisten und SängerInnen wie Richard Galliano, Camille, u.a. Bei dem Konzert steht die Band erstmalig zusammen mit Schné auf der Bühne, die einige Titel mit ihrer wunderbaren Stimme bereichert. Die Nuit Francais im Bremer Sendesaal beginnt am Sonntag, den 11. November 2012 um 19.00 Uhr.