lebensArt: Mode und mehr aus Bremen

© webconcept.de

Eine Businessmodenschau in Bremen? dieGlucke hat bei Andrea Buchelt vom Bremer Frauen-Branchenbuch Exxtra Seiten nachgefragt, die zum neunten Mal Bremer Modefachfrauen und Designerinnen einen Rahmen bietet, Trends und aktuelle Modelle für den kommenden Herbst und Winter zu zeigen.

Businessmodenschau – ist das nur etwas für Frauen, die ins Büro gehen? Wer ist angesprochen?

Unsere Hauptzielgruppe sind tatsächlich berufstätige Frauen. Ob Büro oder im Verkauf, Lehrerin oder Rechtsanwältin – das ist letztlich egal. Wir geben Tipps, wie sich frau so kleidet, dass sie einerseits sich selbst und andererseits den Anforderungen des Berufsalltags gerecht wird.

Was zeichnet denn die Mode aus, die vorgestellt wird? Was sind die Trends? Was geht gar nicht?

Wir haben einerseits Markenmode, die von Modefachhändlerinnen aus dem Schnoor, dem Viertel und aus Findorff gezeigt wird und andererseits ganz viel Design. Das fängt bei handbemalten Schirmen und Handtaschen an, geht über die legendären Hutkreationen von Jeannette Gebel zu den superpraktischen, abnehmbaren Schalkragen von Gabi Herget und endet in diesem Jahr bei individuell gearbeitetem Schmuck von Goldschmiedin Friederike Alostad und den beiden Schmuckdesignerinnen Kirsten Rill und Petra Kuprian. Über Trends und die GOs und NO-GOs der Saison unterhalte ich mich während der Schau mit Image-Consultant Ursel Stief. Da bin ich genauso neugierig wie Sie!

Wie hat sich die Mode in den vergangenen neun Jahren verändert? Material? Farben? Design? 

Nun, wir jagen ja von Saison zu Saison zu neuen Farben und Schnitten – das lässt sich gar nicht umfassend beschreiben. Tatsächlich ist jedoch in jüngster Zeit der Aspekt des FairTrade und der ökologisch sinnvollen Produktionsbedingungen in der Sicht des Verbrauchers wichtiger geworden. Da freut es mich, dass wir mit den Modellen von Ayse König seit der ersten Businessmodenschau im Herbst 2004 Produkte auf dem Laufsteg zeigen, die hier in Deutschland aus fair gehandelten Naturmaterialien gefertigt werden. Auch werden Taschen aus Recycling-Materialien von Kirsten Kampmann-Aydogan gezeigt.

Was war Ihr schönstes/verrücktestes/Lieblings- Stück, das Sie selbst bei der Businessmodenschau gekauft haben?

Mein Lieblingsstück ist ein feuerroter Hut, den ich mir mal geleistet habe – ein beeindruckendes Teil!

Die Modenschau findet am 12. Oktober 2012 um 20.00 Uhr im Alten Fundamt statt. Vergünstigte Eintrittskarten im Vorverkauf unter www.businessmodenschau.de.

 

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.