lebensWelt: 3 x Thema Grundeinkommen

© KAB 2011

Ob der Papst auch für ein bedingungsloses Grundeinkommen ist, können wir nicht wissen, zumindest nutzte die KatholischeArbeiterBewegung sein Konterfei, um dafür zu werben. Ob und wie die Idee für Deutschland zu realisieren sein könnte, hinterfragen drei Veranstaltungen in Bremerhaven und Bremen heute, morgen und übermorgen. Beneidenswert, wer so viel Zeit hat, alle Vorträge und Diskussionen zu verfolgen!

Bremerhaven: Her mit dem schönen Leben! mit Werner Rätz (Bonn), einem Mitbegründer von attac Deutschland.

Wer will das nicht, ein schönes Leben. Werner Rätz fragt, nach den Möglichkeiten, die ein Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) bietet. Und: Ist eine Entkoppelung von Arbeit und Einkommen überhaupt sinnvoll? Würde das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) die Menschen nicht faul machen? Kann sich eine Gesellschaft das überhaupt finanziell leisten? Gibt es anderswo Erfahrungen damit? Nach dem Vortrag ist eine anregende Diskussion gewünscht.

heute, Dienstag, 18.9.2012, 19:30 Uhr, Aula der Goetheschule, Deichstr. 39, Bremerhaven

BremenKrisen ohne Ende – kann ein Bedingungsloses Grundeinkommen ein Ausweg sein? noch einmal mit Werner Rätz, Bonn, Mitbegründer attac Deutschland

Dieser Vortrag legt seinen Schwerpunkt auf diese These: Politik und Wirtschaft müssen sich auch aus ökologischen Gründen an den Lebensbedürfnissen der Menschen ausrichten. Mit einem Bedingungslosen Grundeinkommen würde der Zwang zum Verkauf der Arbeitskraft um jeden Preis verringert, die Umstellung auf eine bedarfsorientierte und Ressourcen sparende Ökonomie angeregt und demokratische und freiheitliche Rechte gestärkt. Auch hier gilt: Diskussion erwünscht!

Mittwoch, 19.09.2012, 19.00 Uhr, Wallsaal, Zentralbibliothek, Am Wall 201, Bremen

Bremen: Wege zum Grundeinkommen – Ansätze für Deutschland mit Ronald Blaschke (Berlin) vom Netzwerk Grundeinkommen
Nach einem kurzen Überblick über die Debatten und Ansätze stellt Ronald Blaschke verschiedene Wege zum Grundeinkommen in Deutschland vor. Sozialpolitische Schritte zu einer Einführung werden aufgezeigt und zur Diskussion gestellt. Als Beispiel werden Möglichkeiten einer Kindergrundsicherung für Kinder und Jugendliche, eines BAföGs für alle Studierenden und einer Grundrente für alle Älteren vorgestellt. Ziel ist es, die Einführung des Grundeinkommens für alle als realistische Alternative zur herrschenden Politik in Deutschland aufzuzeigen.
Donnerstag, 20. September 2012 um 19.00 Uhr im Wallsaal der Zentralbibliothek, Am Wall 201, Bremen
Alle Veranstaltungen finden im Rahmen der Woche des Grundeinkommens statt, dieGlucke hat darüber hier berichtet.
Das vollständige Programm gibt es auf der Internetpräsenz der Bremer Woche des Grundeinkommens, einzelne Termine auf glucke-magazin.de.