Women@Work: Design-Fortbildung für Frauen

Source: mashable.com via Shasta on Pinterest

Kreative Frauen an die Rechner … Die Medienbranche boomt, hier gibt es große Chancen für beruflichen Erfolg. Um mehr Frauen in die noch immer von Männern dominierte Branche zu bringen, gibt es an der Uni Bremen zwei Qualifizierungsprojekte im Bereich Digitale Medien.

Berufsbegleitend qualifizieren

Ein Weiterbildungsprogramm für Medieninformatik und Mediendesign eröffnet Frauen, die bereits in der Branche tätig sind oder dort tätig werden wollen, die ein Studium abgebrochen haben oder die nach einer Familienpause in den Beruf zurückkehren wollen, die Chance, ihre Kenntnisse aufzufrischen, zu vertiefen oder neue Kompetenzen zu erwerben. In fortlaufenden Modulen werden wieder ab September 2012 zum Beispiel Grundlagen der Medieninformatik, Web-Anwendungen, Mediengestaltung oder Anwendungsmöglichkeiten vermittelt. Es können einzelne Module gewählt werden, wer sechs Module absolviert, erhält von der Uni ein Zertifikat als „Fachfrau für Digitale Medien“. Die Inhalte werden in Abendveranstaltungen und per e-Learning vermittelt, sodass das Programm berufsbegleitend absolviert werden kann. Jedes Modul umfasst 180 Stunden, die Teilnahme kann gefördert werden.

Neben der Familienarbeit qualifizieren

Je nach Vorkenntnissen können arbeitssuchende Frauen aus Kreativberufen, Akademikerinen und Berufsrückkehrerinnen aus der IT-Branche zum 18.September 2012 in einen bereits laufenden Qualifizierungskurs Digitale Medien einsteigen. Die Kursinhalte sind identisch wie beim oben genannten Weiterbildungsprogramm. Der Kurs schließt im Mai 2013 nach einem dreimonatigen Praktikum ab. Die Fortbildung läuft vormittags, ergänzt durch e-Learning und pausiert in den Bremer Ferienzeiten, sodass speziell Frauen eine Teilnahme realisieren können, die  sich noch in ihrer Familienphase wieder beruflich engagieren wollen. Zur Teilnahme ist ein Bildungsgutschein des Jobcenter erforderlich.

Beide Angebote werden im Rahmen des Fit in MINT* – Programms des Landes Bremen angeboten, das den Anteil an Frauen und ihr Standing in technischen Berufen stärken möchte, und durch Mittel des Europäischen Sozialfonds finanziert.

* dieGlucke erklärt die Kürzel: Fit steht für Frauen.Innovation.Technik, die MINT-Disziplinen sind Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Mehr Informationen hier an der Uni Bremen.