Best of dieGlucke: DIY-Designklassiker für die Wohnung

Möbel im Bauhausstil für den schmalen Geldbeutel, selbstgebaut – das ist die Vision des Architekten Le Van Bo aus Berlin. Er gestaltete Baupläne für eine komplette Wohnungseinrichtung von Stuhl, Tisch, Sideboard bis zu Bett und Lampe, klassisch schlicht im Bauhausstil, gab den Möbeln peppige Namen mit Berliner Kolorit und ließ über das Internet alle daran teilhaben. Die einzige Gegenleistung für Idee und Pläne: Ein oder mehrere Fotos der entstandenen Möbel. „Konstruieren statt konsumieren“ heißt konsequenterweise sein Motto. Nicht der Profit und Wachstum stünden im Vordergrund, sondern ein Geben und Nehmen, so Le Van Bo. Die Utensilien für Tisch oder Stuhl sind allesamt im Baumarkt für wenig Geld erhältlich. Der 24 Euro Chair kostet demnach tatsächlich nicht mehr als eine Holzplatte plus Zuschnitt. Hartz IV Möbel also – so nennt Le Van Bo auch seine Internetpräsenz. Im Juli 2012 hat er es geschafft, die Idee und die Ergebnisse derselben mit einem Buch noch breiter streuen zu können:  Hartz IV Moebel.com. Build More Buy Less! Konstruieren statt konsumieren (erschienen im Hatje Cantz-Verlag). Alles unter Beteiligung seiner Communitiy: Mehr als 4.000 Facebook-Anhänger begleiteten die Arbeit an Texten und Fotos, mehr als 300 Unterstützer haben dem Architekten für sein Buchprojekt Geld überwiesen, die meisten haben sich ihr Exemplar für 25 Euro gesichert. Wer das Taschenbuch nicht kaufen möchte, sich aber z.B. für den Kreuzberg 36 Chair entschieden hat und loslegen mag, erhält den Bauplan weiterhin umsonst unter hartzIVmoebel.de.