Best of dieGlucke: Buchtipp Wildkräuter

(C) Rosel Eckstein / pixelio.de

Brennnessel und Löwenzahn kennt jedes Kind, Giersch und Bärlauch sind leicht zu erkennen, doch es gibt weitaus mehr schmackhafte und gesunde Wildkräuter, wie die Vogelmiere oben, die zu sammeln es sich lohnt. dieGlucke stellt drei Bücher vor, die in die Welt der Wildkräuter einladen.

Praktische Sammelhilfe: Kleiner Wildkräuterführer von Margarete Vogel, EMU-Verlag

Handlich und übersichtlich präsentiert dieser umfangreiche Ratgeber von Margarete Vogel 100 heimische Wildpflanzen mit mehr als 270 detaillierten Fotos in verschiedenen Wachstumsphasen. Format und Aufmachung sind ideal, um gezielt auf die Suche nach  Wildkräuter zu gehen. Zu jeder Pflanze werden Merkmale, Verwechslungsgefahren, Inhaltsstoffe und Wirkung, Standort und genießbare Pflanzenteile beschrieben. Die Autorin ergänzt die Pflanzenportraits mit einigen Anekdoten und Essays über die „unbekannten Wilden“.

dieGlucke meint: In die Tasche stecken und lossammeln!

Basic-Buch für Einsteiger: Wildkräuter und Wildfrüchte. Das Rezeptbuch von Gertrud Scherf, BLV Verlag

Dieser Ratgeber führt durchs ganze Jahr und stellt Monat für Monat die typischen Wildkräuter mit Foto und Steckbrief vor: Merkmale, Vorkommen, Blütezeit, beste Sammelzeit und Besonderheiten von 60 Wildpflanzen werden benannt. Hintergrundinformationen zum jeweiligen Monat bieten Wissenswertes zu Witterung, Pflanzen- und Tierwelt sowie Brauchtum. Die Autorin hat sich 120 überraschende Rezepte aus Kräutern und Früchten der Region mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen ausgedacht, die alle ansprechend fotografiert sind. Der April zum Beispiel lockt mit Brunnenkresse-Tarte und Gundermann-Linsen-Eintopf, der August mit Dostblüten-Polenta, der September mit Weißdorn-Mus.

dieGlucke meint: Ein preisgünstiger, sehr informativer und anschaulich gestalteter Einstieg ins Thema.

Zum Staunen und Genießen: Meine wilde Pflanzenküche, Meret Bisseggers, AT Verlag

Die Schweizer Gourmet-Köchin und versierte Kräuter-Sammlerin Meret Bisseggers lässt uns an ihrer Leidenschaft für essbare Wildpflanzen teilhaben. Mehr als 60 Kräutern wendet sie sich zu, stellt sie in Wort und mit über 400 Fotos vor, gibt Tipps zum Sammeln und Verarbeiten und verrät 120 einfach nachzukochende Rezepte von Dip, über Salt, Rissotti, Ofengericht bis hin zu Desserts. Mit Hintergrundinfos zu den Pflanzenfamilien. Pflanzen und Gerichte sind wunderschön fotografiert, das Buch sehr persönlich gestaltet, gibt auch Einblick in die Kurse der Schweizerin – auf jeden Fall auch ein Genuss fürs Auge.

dieGlucke meint: Ein schönes Geschenk für liebe Menschen oder für sich selbst!

Mehr Infos darüber, wie Sie im Frühling die ersten Wildkräuter sammeln und genießen können  hat dieGlucke hier bereits herausgepickt: Wildkräuter – Fein und vitalisierend